Medienbericht : Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt offenbar gegen Bushido

Eigentlich wollte Bushido nun ein ruhigeres Leben führen, so hatte er es angekündigt. Doch nun gerät der Rapper wieder in die Schlagzeilen. Laut eines Medienberichts wird gegen ihn nun wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung ermittelt.

Hat Bushido Steuern hinterzogen? Das prüft nun offenbar die Staatsanwaltschaft.
Hat Bushido Steuern hinterzogen? Das prüft nun offenbar die Staatsanwaltschaft.Foto: dapd

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin gegen den Rapper Bushido wegen Steuerhinterziehung und Insolvenzverschleppung. Seit dem 1. November laufe ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung, schreibt die Zeitung (Dienstagausgabe), nennt jedoch keine Quelle. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte die Verfahren auf dapd-Anfrage weder bestätigen noch dementieren.

Die Ermittlungen zur Steuerhinterziehung brachte nach Informationen der Zeitung das Finanzamt für Fahndung und Strafsachen ins Rollen. Die Behörde habe den Fall an die Staatsanwaltschaft weitergegeben. Es handelt sich nach Angaben von „Bild“ um „schwerwiegende Vorwürfe“.

Im Fall der Insolvenzverschleppung gehe es um nicht bezahlte Rechnungen einer Firma, bei der Bushido Geschäftsführer war. Nachdem ein Gläubiger einen Titel zur Vollstreckung seiner Schulden erwirkt haben soll, sei Bushidos Firma plötzlich pleite gewesen, schreibt die Zeitung weiter. Der Gläubiger sei leer ausgegangen und Bushido habe eine neue Firma mit ähnlichem Namen gegründet. (dapd)

Rüpel-Rapper Bushido
In seinem Lied "Stress ohne Grund" beleidigt Bushido mehrere Politiker, darunter Klaus Wowereit. Der Grünen-Vorsitzenden Claudia Roth und FDP-Politiker Serkan Tören wünscht er den Tod.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: dpa
15.07.2013 16:13In seinem Lied "Stress ohne Grund" beleidigt Bushido mehrere Politiker, darunter Klaus Wowereit. Der Grünen-Vorsitzenden Claudia...

6 Kommentare

Neuester Kommentar