Messerangriff in JVA Plötzensee : Gefangener sticht vietnamesischen Mithäftling nieder

Vermutlich aus Ausländerfeindlichkeit hat ein Gefangener einen vietnamesischen Mithäftling in der Justizvollzugsanstalt Plötzensee niedergestochen. Das Opfer überlebte.

von

Ein Insasse des Männergefängnisses in Plötzensee hat vermutlich aus Ausländerhass einen vietnamesischen Mithäftling mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Der Angriff war bereits am vorigen Freitagabend in der JVA Plötzensee erfolgt, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Dienstag bestätigte. Der 24-jährige Deutsche habe dem 21 Jahre alten Mithäftling ein Messer gezielt in die Brust gerammt. Das Opfer überlebte nach einer Notoperation. Wie der Gefangene an das Messer gelangt war und wo genau in dem Gefängnis sich die Gewalttat ereignete, konnte Steltner nicht sagen. Die Staatsanwaltschaft habe Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt. Hinweise sprächen dafür, dass das Motiv des Gefangenen Ausländerfeindlichkeit gegenüber seinem Mithäftling gewesen sei. Der 24-Jährige saß im Gefängnis, nachdem er am 9. Oktober vorigen Jahres in einer Pizzeria einen Ausländer niedergestochen haben soll. Später wurde er deswegen zu einer Freiheitsstrafe wegen versuchten Totschlags verurteilt.

Autor

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben