Mit Tempo 113 durch Berlin-Treptow : 840 Euro Strafe für Raser auf der Autobahn

Ein 43-Jähriger hatte es auf seinem Motorrad eilig - "sehr eilig". Und so donnerte er mit Tempo 113 über die Autobahn. Hinter ihm fuhr: die Polizei. Das wird teuer.

Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.
Die Polizei nahm die mutmaßliche Entführerin in Hannover fest.Foto: dpa/Archiv

Geschwindigkeitsrausch kann teuer werden. Darauf hat die Polizei am Freitagmorgen noch einmal aus aktuellem Anlass hingewiesen: Tags zu vor, am Donnerstagnachmittag, hatten Beamte einen 43-Jährigen gestoppt, der viel zu schnell in der Stadt unterwegs war. "Der „Triumph“-Fahrer war gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße B 96a in Richtung Autobahn BAB 117 unterwegs", teilte die Polizei mit und listen seine Verstöße gleich mit auf: "115 km/h bei erlaubten 50 km/h sowie auf der BAB 117 bei erlaubten 60 km/h gemessene 111 km/h und 113 km/h bei erlaubten 80 Stundenkilometern." Und weil der Mann auch noch seinen Führerschein vergessen hatte, musste er sein Motorrad stehen lassen. "Folgen: Vermutlich ein Bußgeld in Höhe von 840 Euro, vier Punkte in der Verkehrssünderdatei und mehrere Monate Fahrverbot", schreibt die Polizei. Nüchternes Fazit: "Rasantes Saisonende."

Die Geschichte der Berliner Stadtautobahnen
Januar 2017, Alltag im Berufsverkehr. Die Stadtautobahn, aufgenommen am Spandauer Damm.Weitere Bilder anzeigen
1 von 111Foto: ZB
17.03.2017 08:24Januar 2017, Alltag im Berufsverkehr. Die Stadtautobahn, aufgenommen am Spandauer Damm.

24 Kommentare

Neuester Kommentar