Nach Sturz von Auto in Dahme in Berlin : 18-jähriger Fahrer des Unglücks-Wagens gestorben

Am Donnerstag ist nun auch der 18 Jahre alte Fahrer gestorben, dessen Wagen in der Nacht zu Dienstag in die Dahme stürzte. Am Mittwoch war die 20-jährige Beifahrerin verstorben. Die beiden Insassen des Wagens, die sich retten konnten, sind noch immer im Krankenhaus.

Der Unfallort wurden nach dem Unglück behelfsmäßig abgesperrt.
Der Unfallort wurden nach dem Unglück behelfsmäßig abgesperrt.Foto: dpa

Zwei Tage nach dem Unglück ist der Fahrer des Autos gestorben, das in der Nacht zu Dienstag von der Langen Brücke stürzte und in der Dahme versank. Kurz vor ein Uhr nachts hatte der Fahrer eines Opel Vectra dort nahe der Köpenicker Altstadt die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das mit vier Menschen besetzte Auto stürzte fünfeinhalb Meter tief ins drei Grad kalte Wasser.

Taucher der Feuerwehr retteten die beiden eingeklemmten Insassen etwa 40 Minuten nach dem Unfall aus dem Auto. Sie wurden reanimiert und ins Krankenhaus gebracht. Die 20-jährige Beifahrerin starb knapp 24 Stunden später.

Ein 20-Jähriger und eine 18-Jährige, die während des Unfalls auf der Rückbank des Wagens saßen, konnten sich retten und ans Ufer schwimmen. Die beiden waren am Donnerstagvormittag noch immer im Krankenhaus, befanden sich aber nicht in Lebensgefahr.

Neue Erkenntnisse zur Unfallursache hatte die Polizei am Donnerstag noch nicht. (obs/ssch)

61 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben