Neukölln : Abgetrennte Schweineköpfe vor Moschee gelegt

Die Sehitlik-Moschee in Neukölln ist in der Nacht zu Samstag erneut Ziel eines offenbar islamfeindlichen Angriffs geworden. Unbekannte legten zwei abgetrennte Schweineköpfe im Eingangsbereich ab.

Ein Mann, der das Gebäude am Columbiadamm betreten wollte, entdeckte in der Nacht zu Samstag zwei Schweineköpfe, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Täter seien bislang unbekannt. Auch die Hintergründe des Vorfalls seien noch unklar, ein Fachkommissariat beim Landeskriminalamt prüfe, ob es sich um eine politisch motivierte Tat gehandelt habe.

Die Moschee war bereits Anfang April mit Farbbeuteln beworfen worden. Auch wurde dort ein Bild mit religionsverachtendem Inhalt gefunden. Zu Jahresbeginn hatten den Moschee-Vorstand Drohbriefe erreicht. In den Schreiben wurden Ausländer unter Gewaltandrohung zur Ausreise aufgefordert. (dapd)

82 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben