Regionalbahn in Berlin-Karlshorst : Tourist beißt Streitschlichter einen Teil des Ohrs ab

Ein 37-Jähriger wurde in einer Regionalbahn von einem 43-Jährigen schwer verletzt. Der Mann ging bei einem Streit dazwischen, da biss der Tourist zu.

Der Übergriff geschah am Bahnhof Karlshorst.
Der Übergriff geschah am Bahnhof Karlshorst.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Bei einer Auseinandersetzung in einer Regionalbahn wurde in der Nacht zu Montag ein Mann schwer verletzt. Nach Angaben der Berliner Polizei "biss ein 43-jähriger Tourist einem anderen Mann einen Teil seines Ohres ab".

Nach Zeugenaussagen soll der Berlinbesucher gegen 22.15 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Karlshorst zunächst einen anderen Fahrgast in englischer Sprache beschimpft und provoziert haben, bis es zwischen beiden Männern zu einem Handgemenge gekommen sei.

Als daraufhin ein 37-jähriger Zeuge dazwischen ging und den Streit schlichten wollte, biss der aggressive 43-Jährige ihm in dessen rechtes Ohr und riss ihm dabei ein mehrere Zentimeter großes Stück aus der Ohrmuschel heraus. Mehrere Fahrgäste schritten daraufhin ein und hielten den aggressiven Mann bis zum Eintreffen am Bahnhof Karlshorst fest, wo er von Polizisten der Bundes- und der Landespolizei festgenommen wurde.

Der Mann wurde für die Kriminalpolizei eingeliefert. Der stark blutende 37-Jährige wurde von Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (AG)

7 Kommentare

Neuester Kommentar