S-Bahn Berlin : Jugendlicher Schwarzfahrer schlägt Kontrolleur - der schlägt zurück

Ein 16-jähriger Schwarzfahrer hat einen Fahrkartenkontrolleur auf dem S-Bahnhof Schichauweg in Berlin-Lichtenrade tätlich angegriffen. Der Kontrolleur wehrte sich gegen die Attacke.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Laut Bundespolizei war der 16-Jährige mit einem 13-jährigen Freund gegen 18.10 Uhr auf der S-Bahnlinie 2 unterwegs - beide hatten keinen gültigen Fahrausweis dabei. Bei einer Fahrkartenkontrolle flogen die Schwarzfahrer auf; gemeinsam mit den drei Kontrolleuren stiegen die Teenager am S-Bahnhof Schichauweg aus.

Zunächst wagte der 13-Jährige einen Fluchtversuch, wurde aber von einem 38-jährigen Kontrolleur gestoppt. Der Mann packte den Jungen am Arm und drückte ihn gegen eine Wand. Der 13-Jährige trug bei der Aktion Schürfwunden an Hals und Arm davon.

Daraufhin wurde der 16-Jährige handgreiflich. Laut Bundespolizei schlug er dem 38-jährigen Kontrolleur mehrfach mit der flachen Hand ins Gesicht, außerdem beschimpfte er die Kontrolleure. Darauf packte der 38-Jährige den Jungen am Hals und schlug zurück - nach Angaben der Bundespolizei ebenfalls mit der flachen Hand. Der 16-Jährige erlitt Schürf- und Kratzwunden an Brust und Schulter.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen der Erschleichung von Leistungen gegen die Teenager. Der 16-Jährige muss sich zusätzlich wegen Beleidigung und Körperverletzung verantworten. Auch gegen den 38-Jährigen wird ermittelt: Ihm wird ebenfalls Körperverletzung vorgeworfen.

Laut Bundespolizei waren die beiden Jungen zuvor noch nicht auffällig geworden. Sie wurden später von ihren Eltern abgeholt.

Autor

207 Kommentare

Neuester Kommentar