Sachbeschädigung in Rummelsburg : Neues Neonazizentrum angegriffen

Das kürzlich eröffnete Neonazizentrum in Rummelsburg ist am Donnerstagmorgen beschädigt worden. Die Täter flüchteten. Der Staatsschutz ermittelt.

von und

Unbekannte haben am Donnerstagfrüh die Fenster und die Fassade des neuen Neonazizentrums in der Lückstraße - einem ehemaligen Gardinengeschäft - in Rummelsburg beschädigt. Passanten riefen gegen 5.30 Uhr die Polizei, nachdem vier dunkel gekleidete Männer mit Pflastersteinen und Feuerlöschern auf die Fenster des Vereinshauses eingeschlagen und die Hauswand beschmiert hatten.

Beim Eintreffen der Polizisten flüchteten die Unbekannten in Richtung Fischerstraße. Die Beamten stellten Brecheisen, Hammer, Feuerlöscher sowie Pflastersteine als Beweismittel sicher. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

Das neue Neonazizentrum war vor knapp zwei Wochen fast unbemerkt von der Öffentlichkeit eröffnet worden. Das frühere Gardinengeschäft dient nach Tagesspiegel-Informationen offensichtlich als Veranstaltungsort und Lager für rechtsextreme Propaganda.

Autor

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben