Update

Schwerer Unfall in Friedrichshain : Intensivtäter raste gegen Taxi - Zeugen gesucht

Nach dem Tod eines Taxifahrers sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Ein alkoholisierter Intensivtäter war sonntagfrüh in Friedrichshain über eine rote Ampel gerast. Dabei rammte er ein Taxi.

von und
Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture-alliance/ ZB

Nach dem Tod eines Taxifahrers in Friedrichshain sucht die Polizei nach Zeugen. Der 61-Jährige war am Sonntag gegen 5.30 Uhr bei einem Unfall an der Straße der Pariser Kommune ums Leben gekommen.
Eine 28-jährige Frau, die als Fahrgast im Taxi saß, muss laut Polizei weiter stationär im Krankenhaus behandelt werden. Die Ergebnisse der in Auftrag gegebenen Unfall-Gutachten stehen noch aus.

Wer den Unfall beobachtet hat oder als Helfer unmittelbar danach vor Ort war, wird gebeten, sich bei der Polizeidirektion 6, Verkehrsermittlungsdienst, zu melden, Tel. 4664-681800.

BMW-Fahrer missachtete rote Ampel

Nach ersten Erkenntnissen war ein BMW-Fahrer, ein polizeibekannter Intensivtäter ohne Führerschein, über die Karl-Marx-Allee stadteinwärts gerast. Die rote Ampel missachtete er – und krachte ungebremst in das Taxi, das mit voller Wucht über die Fahrbahn schleuderte. Der 25-jährige Fahrer stand mutmaßlich unter Alkoholeinfluss und wurde leicht verletzt, sein Beifahrer schwer. Auch dieser Mann ist der Polizei als Intensivtäter bekannt.
Nach Polizeiangaben wollte das Taxi von der Karl-Marx-Allee nach links in die Straße der Pariser Kommune abbiegen, als der BMW es rammte. Unklar ist, wie schnell der Wagen fuhr, die Polizei spricht aber von deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Beide Autos wurden völlig zerstört.
Der Taxifahrer ist der 38. Verkehrstote in diesem Jahr. Die Karl-Marx-Allee war für die polizeiliche Rekonstruktion des Unfalls mehrere Stunden gesperrt. Mehrere umgerissene Verkehrsschilder mussten wieder montiert werden.

Autoren

105 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben