Sonnenallee in Berlin-Neukölln : Vor Polizeiwache: Mann rammt Radfahrer und verprügelt ihn

Offenbar weil sie im Streit waren, hat in der Nacht zu Montag ein VW-Fahrer einen Radfahrer auf dem Gehweg angefahren und verprügelt - direkt vor der Polizeiwache.

Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)
Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein besonderer Fall von Selbstjustiz: Ein VW-Fahrer erkannte gegen halb zwölf in der Nacht zu Montag einen Fahrradfahrer in der Erkstraße in Neukölln wieder, der in Richtung Wildenbruchstraße unterwegs war. Die beiden hatten wohl Streit, dem Vernehmen nach soll es dabei um Geld gehen. Daraufhin verfolgte der Autofahrer den Radler in seinem Wagen, auch über den Gehweg. In der Sonnenallee, direkt beim Sitz der dortigen Polizeiwache, wollte er ihm laut Polizei den Weg abschneiden und fuhr ihn dabei an, der Fahrradfahrer stürzte.

Der Autofahrer stieg aus und schlug auf den anderen ein, während der am Boden lag. Polizeibeamte rannten herbei und trennten die beiden. Der Radfahrer kam mit Schürfwunden, Prellungen und einer Schnittverletzung an der Hand ins Krankenhaus, konnte aber bald darauf entlassen werden.

Die Polizei ermittelt gegen den Autofahrer wegen gefährlicher Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Tsp

39 Kommentare

Neuester Kommentar