Staatsschutz ermittelt nach Brandstiftungen : Autos in Reinickendorf und Pankow angezündet

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag drei Fahrzeuge in Brand gesetzt: In Berlin-Reinickendorf stand ein "Vattenfall"-Auto in Flammen, in Berlin-Pankow brannten zwei Wagen der Botschaft Kambodschas.

Angela Koslowski
Zwei Fahrezeuge der Botschaft von Kambodascha, ein Mercedes und ein BMW, brannten völlig aus.
Zwei Fahrezeuge der Botschaft von Kambodascha, ein Mercedes und ein BMW, brannten völlig aus.Foto: dpa

Es war gegen 2.50 Uhr, als Anwohner den Brand eines VW-Caddys des Energieversorgers Vattenfall in der Oranienburger Straße/ Ecke Göschenplatz in Reinickendorf meldeten.

Um 3.45 Uhr meldeten Botschaftsangehörige, dass zwei Autos auf dem Gelände der Botschaft des Königreiches Kambodscha in der Benjamin-Vogelsdorff-Straße in Pankow in Flammen standen. Der BMW und der Mercedes brannten völlig aus. Vermutlich griff das Feuer von einem auf das andere Fahrzeug über, hieß es bei der Polizei. In beiden Fällen ermittelt der Staatsschutz, da die Polizei derzeit von politisch motivierten Taten ausgeht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar