Stein- und Flaschenwürfe : Wieder zwei Polizeiautos angegriffen

Gleich zweimal haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag Polizeifahrzeuge in Alt-Treptow und Kreuzberg angegriffen. Verletzt wurde zwar niemand, aber die Autos sind beschädigt. Auch in den vergangenen Wochen wurden Polizisten attackiert.

von

Der erste Angriff passierte gegen Mitternacht in Alt-Treptow: Dort ist ein Einsatzwagen des Zentralen Objektschutzes in der Kiefholzstraße in Richtung Lohmühlenstraße von Unbekannten mit mindestens vier Steinen beworfen worden. Das Auto wurde am Außenspiegel, auf der Motorhaube und am Dach beschädigt. Die Täter flüchteten. Der Polizeiangestellte blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock und musste seinen Dienst beenden.

Wenig später, gegen 0.20 Uhr ist ein Polizeifahrzeug in der Oranienstraße in Kreuzberg mit einer Bierflasche beworfen worden. Die Streife war mit Blaulicht unterwegs zu einem Einsatz "wegen einer randalierenden Person", hieß es bei der Polizei. Auf dem Weg dorthin flog dann eine Flasche aus einer Gruppe von etwa 70 Leuten heraus auf den Wagen. Die Fahrertür wurde getroffen und beschädigt. Die Beamten wurden nicht verletzt. Auch hier gelang den Angreifern die Flucht.

Erst im Mai hatte es zweimal binnen weniger Tage derartige Angriffe auf Polizeibeamte in ihren Einsatzwagen gegeben. In der Rigaer Straße in Friedrichshain hatte eine Frau die Hintertür des Fahrzeugs aufgerissen und Reizgas aus einer Dose in den Innenraum geschüttet. Die Beamten erlitten Augenreizungen und mussten ihren Dienst beenden. Wenige Tage zuvor hatten sich dramatische Szenen in der Mariannenstraße Ecke Skalitzer Straße in Kreuzberg abgespielt: Unbekannte bewarfen das Polizeiauto mit Steinen, rissen ebenfalls die Türen des Funkwagens auf und schmissen Brandsätze auf die Rückbank. Die Beamten erlitten Schocks. Um die Suche nach den Tätern zu intensivieren, veröffentlichte die Polizei einen Zeugenaufruf und setzte 10 000 Euro Belohnung aus. Bislang aber ohne Erfolg.

Autor

17 Kommentare

Neuester Kommentar