Tat wurde möglicherweise gefilmt : Erste heiße Spur nach Überfall auf Rabbi Alter

Am Dienstag hat die Staatsanwaltschaft die Wohnung eines mutmaßlichen Tatzeugen durchsucht, der möglicherweise den Überfall auf den 53-jährigen Rabbiner Daniel Alter und dessen sechsjährige Tochter vor drei Monaten gefilmt hat.

von
Wieder aus dem Krankenhaus entlassen: Rabbi Daniel Alter trägt noch sichtbare Blessuren.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
02.09.2012 14:02Wieder aus dem Krankenhaus entlassen: Rabbi Daniel Alter trägt noch sichtbare Blessuren.

Drei Monate nach dem Überfall auf den Rabbiner Daniel Alter in Friedenau gibt es nun offenbar erstmals eine heiße Spur. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben Beamte des Landeskriminalamtes am Dienstag einen mutmaßlichen Zeugen der Tat befragt. Es soll sich um einen 14-jährigen Jungen aus der Nachbarschaft des Rabbiners handeln, der möglicherweise den Übergriff auf den jüdischen Geistlichen mit seinem Handy gefilmt hat. "Wir haben die elterliche Wohnung durchsucht und wichtige Gegenstände sichergestellt", sagte Staatsanwaltschaft-Sprecher Martin Steltner am Mittwoch. Bislang bestreitet der 14-jährige demnach, die Tat gefilmt zu haben. Zu der Frage, ob die Ermittler den Jugendlichen als möglichen Tatbeteiligten betrachten, konnte sich Steltner noch nicht äußern. Wie berichtet, hatten unbekannte Jugendliche den Rabbiner am 28. August im Beisein seiner siebenjährigen Tochter gefragt: „Bist Du Jude?“ Danach schlugen sie auf ihn ein.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben