Unfälle : Vier Radfahrer von Autos erfasst

Arm-, Schulterbruch, Prellungen und Platzwunden: Gleich vier Radfahrer sind am Dienstag bei Unfällen in Berlin verletzt worden.

von

Der erste Unfall passierte gegen 15.30 Uhr als eine Autofahrerin in Pankow beim Abbiegen nach rechts in die Westerlandstraße einen 32-jährigen Radfahrer übersah. Dieser wollte auf dem Radweg der Berliner Straße weiter geradeaus in Richtung Mühlenstraße fahren. Er erlitt einen Armbruch. In Charlottenburg ist offenbar ein Fußgänger verantwortlich an dem Sturz einer Fahrradfahrerin: Der Unbekannte ging gegen 16.10 Uhr plötzlich zwischen parkenden Fahrzeugen von der Fahrbahn des Spandauer Damms auf den Radweg. Eine 37-jährige Radfahrerin, die in Richtung City unterwegs war, machte eine Vollbremsung, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern und stürzte. Der Fußgänger sprach sie kurz an, setzte dann aber seinen Weg fort. Die Feuerwehr brachte die Verletzte mit einer Schulterfraktur ins Krankenhaus.

In Spandau war eine 38-jährige Autofahrerin gegen 19.35 Uhr mit ihrem BMW auf dem Falkenseer Damm in Richtung Falkenseer Chaussee unterwegs. Dabei kam es zur Kollision mit einem Radler, der anschließend mit Prellungen und Platzwunden in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Gegen 22.10 Uhr erfasste eine BMW-Fahrerin einen Radrennfahrer in Wannsee. Die 26-Jährige war auf der Hohenzollernstraße unterwegs, der 47-jährige Radfahrer kam aus der Alsenstraße und hatte offenbar Vorfahrt. Dieser hatte noch versucht auszuweichen, was aber misslang. Er fuhr gegen die Beifahrertür des Fahrzeugs, schleuderte über die Motorhaube und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er wurde von alarmierten Rettungskräften mit starken Kopf- und Rumpfschmerzen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.

Autor

139 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben