Update

Unfall auf dem Weihnachtsmarkt : Gondel löst sich aus Kinderkarussell

Bei einem Unfall auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg sind zwei Kinder leicht verletzt worden. Die Gondel löste sich aus der Verankerung und kippte.

von

Bei einem Unfall auf dem Kinderweihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg ist ein dreijähriger Junge leicht verletzt worden. In einem sich drehenden Kinderkarussell hatten sich zwei Bolzen an der Aufhängung eines seinerAutos gelöst, das dadurch gegen einen kleinen Hubschrauber rutschte, wie Weihnachtsmarktbetreiber Tommy Erbe sagte. Durch den Aufprall sei der Junge in dem Karussellhubschrauber mit dem Kopf gegen dessen Lenkrad gestoßen.

Die Mutter hatte den dreijährigen Jungen ins nahegelegene Krankenhaus gebracht, bevor der Rettungswagen eintraf. Er hatte sich eine Jochbeinprellung zugezogen. Ein weiterer dreijähriger Junge kam mit dem Schrecken davon. Es werde jetzt gegen unbekannt wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Laut RBB-Abendschau gehört das Karussell dem einstigen Betreiber des Spreeparks im Plänterewald, Norbert Witte. Der Spreepark war 2001 insolvent und ist seither geschlossen.

Nach dem Unfall wurde das Karussell sofort abgeschaltet und von der Polizei beschlagnahmt. Der Kinderweihnachtsmarkt war für etwa eine Dreiviertelstunde gesperrt. Nach Angaben der Feuerwehr müssen jetzt die Gewerbeaufsicht und der Technische Überwachungsverein (TÜV) das Gerät überprüfen. Das Karussell ist nach Veranstalterangaben 65 Jahre alt und habe noch nie Auffälligkeiten gezeigt. Es sei wie alle anderen Fahrgeschäfte auch vor drei Wochen erst vom TÜV überprüft worden. Eine Vermutung sei, dass die Kälte zu einem Materialfehler geführt habe. Genaueres lasse sich aber erst demnächst sagen. Das verletzte Kind werde zur Wiedergutmachung in den kommenden Tagen noch einmal auf den Markt eingeladen. mit dapd

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben