Verbrechen : Mord an Döner-Wirt in Wedding: Tatverdächtiger gefasst

Vor knapp drei Wochen wurde der kurdische Döner-Wirt Müslüm B. im Wedding getötet. Nun haben holländische Polizisten den mutmaßlichen Täter in den Niederlanden gefasst. Berlin beantragt seine Auslieferung.

Tanja Buntrock

BerlinNach dem Mord an den 45-jährigen Döner-Wirt Müslüm B. in seinem Imbiss in Wedding, hat die Polizei einen 42-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Nach Tagesspiegel-Informationen wurde der gesuchte Mann  Mirsad M.
am Donnerstag in Alkmaar in den Niederlanden von holländischen Polizisten gefasst. Der mutmaßliche Täter, der aus Bosnien-Herzegowina stammt, wird des "heimtückischen Mordes" bezichtigt, bestätigte ein Justizsprecher dem Tagesspiegel. Seine Auslieferung wurde beantragt.

Wie berichtet, war der kurdische Döner-Wirt Müslüm B. am 8. April in seinem Imbiss "Grillhaus Rehberge" in der Müllerstraße durch zwei Schüsse getötet worden. Wie der Sohn des Wirts später bei der Polizei aussagte, soll der mutmaßliche Täter einer der letzten Gäste gewesen sein, bevor er den Wirt um 2.45 Uhr niederschoss. Das Motiv der Tat ist nach Polizeiangaben noch unklar. Doch laut Angaben des Sohnes des getöteten Döner-Wirts soll der Tatverdächtige Geld für Drogen verlangt haben, das Müslüm B. ihm jedoch nicht geben wollte. Müslüm B. hinterlässt eine Frau und sieben Kinder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben