Update

Verkehrsunfallbilanz Berlin : Raserstadt Berlin: 860.000 Autofahrer erwischt

Die Zahl der Toten auf Berlins Straßen bleibt hoch. Die Polizei hat nun Bilanz gezogen - und kündigt den nächsten Blitzermarathon schon mal an.

von und
Tempo runter!
Tempo runter!Foto: dpa

Berlins Straßen bleiben gefährlich - das ist eines der Ergebnisse der "Verkehrssicherheitslage 2014", die Polizeipräsident Klaus Kandt am Donnerstag vorgestellt hat. Etwas mehr als 132.000 Verkehrsunfälle wurden registriert und damit etwas mehr als in den Jahren 2011 bis 2013. "Der seit 2008 bestehende Aufwärtstrend hält an", hieß es in der Bilanz der Berliner Polizei.

Die Toten. Wie berichtet starben im vergangenen Jahr 52 Menschen in Folge von Verkehrsunfällen. Im Jahr zuvor waren es demnach 15 Opfer weniger. 31 der getöteten Menschen sind Radfahrer und Fußgänger; knapp 17.500 Menschen sind im Straßenverkehr verunglückt ("leichter Anstieg"). Vor allem Senioren über 64 Jahre gehören zu den Getöteten in dieser Statistik. 21 starben im vergangenen Jahr - und damit 13 mehr als im Jahr zuvor.

Die Radfahrer. Fast 4000 Kontrollen wurden laut Polizei zur Überwachung des Radfahrverkehrs durchgeführt. Im Vergleich zu 2013 wurden zwölf Prozent mehr Verstöße geahndet; die Polizisten schrieben 32.800 Anzeigen Weil immer mehr Radler unterwegs sind, wurden auch sie immer häufiger zu Opfern: 1600 Anzeigen wurden geschrieben, "mehrheitlich ausgelöst durch fehlerhaftes Abbiegen von Kraftfahrzeugen".

Die Motorradfahrer: Weil die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer gestiegen sei - die Zahl hat sich verdreifacht auf zwölf Tote - , werde die Polizei im April eine Präventionsveranstaltung durchführen. Motto: „Biken ist SICHER cool!“.

Die Raser: Im Frühjahr wird es wieder einen Blitzermarathon geben - und zwar erstmals europaweit, teilte die Polizei mit. Geplant sei dieser am 16. und 17. April 2015. "Insgesamt hat die Polizei im Jahr 2014 bei über 4.600 stationären und 15.000 mobilen Kontrollen mehr als 860.000 Anzeigen wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gefertigt", heißt es in der Bilanz. Einer der schlimmsten Raser: Ein Mann, der im März über die Stadtautobahn raste - 113 Stundenkilometer schneller als erlaubt. Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) kündigte an, dass die Zahl der stationären Blitzgeräte angesichts der sinkenden Verkehrsmoral "in etwas größerer Zahl" stationäre Blitzer aufgestellt werden sollen. Vorteil der Geräte ist nach Angaben Krömers auch, dass die Polizei kein Personal dafür einsetzen muss.

Lesen Sie mehr: Es ist lebensgefährlich, aber immer alltäglicher - fahren bei roter Ampel. Nach Jahren soll nun die Zahl der Blitzer steigen. Auch der Große Stern ist dafür im Gespräch - wobei sich ein Problem abzeichnet. Lesen Sie die Hintergründe und die große Tagesspiegel-Leserdebatte unter diesem Link.

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

 

Autor

74 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben