Verschwörungstheoretiker demonstrieren gegen „Chemtrails“ : Jede Menge Dunst

„Blauer Himmel Deutschland“ demonstrierte am Sonnabend in Berlin. Und das bei ziemlich blauem Himmel. Ein paar Aluhüte waren auch da.

von
Achtung Satire! Dieser Aluhut demonstrierte nicht, er machte sich lustig.
Achtung Satire! Dieser Aluhut demonstrierte nicht, er machte sich lustig.Foto: Jörn Hasselmann

Die Kälte ist kein Thema am Gendarmenmarkt, dabei steigen die Berliner Temperaturen trotz blauen Himmels kaum über 10 Grad. Ein paar Dutzend Menschen starren immer wieder in diesen ziemlich blauen Himmel, über den weiße Wolken ziehen. Dummerweise keine Kondensstreifen. „Blauer Himmel Deutschland“ steht auf Transparenten dieser Demo, die sich „Berliner Marsch gegen Chemtrails und Geoengineering“ nennt. Das mit dem blauen Himmel ist keine Forderung nach besserem Wetter, sondern eine Verschwörungstheorie. Und die geht so: Aus Flugzeugen wird von Regierungen organisiert Gift versprüht, um die Weltbevölkerung radikal zu reduzieren. Und dabei produzieren die Flugzeuge Kondensstreifen, nämlich die so genannten Chemtrails.
„Informier’ dich mal, das kannst du googeln“, heißt es auf den Seiten dieser Bewegung, wenn etwa jemand an der Chemtrail-Theorie zweifelt. Tatsächlich spuckt die Suchmaschine derzeit 952<ET>000 Treffer zu „Chemtrails“ aus. Treffer Nummer 1 ist „Wikipedia“, die das ganze schlicht als Verschwörungstheorie abtut. Treffer Nummer 2 ist dann schon „chemtrail.de“, nach eigenen Angaben mit „klaren und sorgfältig recherchierten Fakten und Insider-Infos“. Kostprobe von der Startseite: „Der Kampf um die Menschheit ist fast verloren.“ Denn: „Die Versorgung mit Lebensmitteln ist anscheinend absichtlich so ausgelegt, um menschliches Leben zu beenden und nicht um es zu nähren.“ Gerade eben, so heißt es jedenfalls im Internet, habe es den Musiker Prince getroffen. Er wusste zu viel über die Vergiftungsmaschinerie unserer Regierungen…
Wer an all dem zweifelt, kann nur von der Lügenpresse sein, so ist auf der Demo zu hören. Am Rande der Kundgebung steht ein kleines Grüppchen mit Aluhütchen und Bierflasche, den beiden wirksamsten Wunderwaffen gegen Vergiftung von oben. Touristen zeigen mit Fingern auf diese Menschen und wundern sich noch mehr. Tatsächlich sind die Aluhüte von der Satire-„Partei“, die sich immer über alles lustig macht. Die echten Chemtrailer ignorieren die Aluhüte einfach. Festzuhalten bleibt: Es waren schon einmal mehr Menschen auf dem „Marsch gegen Chemtrails“. Ob das am Wetter liegt oder an der schleichenden Vergiftung, bleibt unklar.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben