• Schmökern auch im Strandkorb: Karstadt stellte die neue Buchabteilung am Hermannplatz vor

Berlin : Schmökern auch im Strandkorb: Karstadt stellte die neue Buchabteilung am Hermannplatz vor

Michael Braun

Wenn am 6. September das Karstadt-Kaufhaus am Hermannplatz nach umfangreichen Umbauten neu eröffnet wird, lohnt sich vor allem der Weg in die Buchabteilung, sagt Sibylle Meister: Wir wollen nicht nur Stapelbücher, Kochbücher und Hera Lind anbieten, wir setzen auf den Standort Kreuzberg, auf junge Autoren und anspruchsvolle Literatur."

Mit einem ambitionierten Programm will die Leiterin der Abteilung "die Kultur an die Menschen bringen", neu ist dabei, dass die eingeladenen Schriftsteller nicht in der Abteilung lesen oder ihre Bücher signieren: "Wir denken, dass unser Event-Raum ein besseres Forum für die Autoren darstellt." Zur Premiere am 14. September kommt Elke Heidenreich, am 29. und 30. September folgt dann eine Veranstaltung mit schwul-lesbischer Literatur. Der nächste Monat steht im Zeichen junger Autoren, am 13. Oktober lesen Markus Seidel und Alexandra Hennig von Lange, einen Tag später John von Düffel und Julia Franck.

Die Buchabteilung ist mit über 700 Quadratmetern fast so groß wie die des KaDeWe, 20 Mitarbeiter kümmern sich um 35 000 Buchtitel. "Bei den Taschenbücher kaufen wir alle Neuerscheinungen ein, bei den gebundenen Büchern richten wir uns speziell nach unser Kreuzberger Kundschaft", sagt Sibylle Meister. "Hier im Bezirk gibt es großes Interesse an den unterschiedlichen Weltreligionen, dem kommen wir nach."

So sieht sie ihre Abteilung trotz der Größe als "Kiezbuchhandlung" mit vielen Stammkunden: "Gerade zwischen 18 und 20 Uhr kaufen viele zuerst mal Klopapier und schauen sich dann noch bei uns um." Und diese Verweilen und Rumgucken möchte Meister unterstützen, denn " Lesen hat zu 80 Prozent mit Schmökern zu tun." Kinder tun dies hier wahlweise in Obelix- oder Pokémon-Stühlen, Reiselustige nehmen den Strandkorb und der reine Geistesmensch kann sogar in einem Pavillon das geschriebene Wort examinieren.

Das umfangreiche Buchangebot hat noch einen anderen Vorteil, sagt Sibylle Meister: "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein großes Sortiment auch zu mehr Extrabestellungen führt, offenbar traut man kleinen Sortimenten nicht so viel zu." Meister hat, wie sie fast ein bisschen entschuldigend sagt, Betriebswirtschaft studiert und arbeitet seit 1988 bei Karstadt, kam vier Jahre später nach Berlin und betreut seit 1995 die Buchabteilung am Hermannplatz. Sie sagt: "Ich würde heute nichts Anderes machen wollen außer mit Büchern zu arbeiten."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben