Steglitz-Zehlendorf : 200.000 Euro für Inklusion nicht genutzt

Steglitz-Zehlendorf lässt Landesgelder verfallen, die für den Umbau eines Beratungszentrums zur Inklusion vorgesehen waren.

von

Steglitz-Zehlendorf ist der Bezirk mit dem höchsten Sanierungsstau an Schulen, rund 410 Millionen Euro sind es. Trotzdem verfallen dort offenbar gerade rund 200.000 Euro an Fördergeldern und müssen ans Land zurück überwiesen werden, weil die zuständigen Ämter es nicht geschafft haben, das Geld rechtzeitig auszugeben.

Auf den Fall machen Elternvertreter aus dem Bezirksausschuss aufmerksam. Es geht um das vor einem Jahr eröffnete Beratungs- und Unterstützungszentrum für inklusive Pädagogik (BUZ). Die Einrichtung ist derzeit provisorisch in einem alten Schulgebäude untergebracht und sollte in neue Räume an der Dessauer Straße ziehen. Bei den Umbauarbeiten stellte sich heraus, dass das Geld nicht reichte.

Die Senatsbildungsverwaltung genehmigte 2014 rund 200.000 Euro für die Baumaßnahmen, doch im September erklärte das Bezirksamt, dass es die Mittel nicht ausgeben könne. Ein Übertrag ins neue Jahr sei aber nur möglich, wenn der Bezirk das Geld an anderer Stelle einspare, heißt es aus der Bildungsverwaltung. Denkbar sei auch, Mittel aus dem Schulsanierungsprogramm zu verwenden.

Unter dem Stichwort "Inklusion" sollen behinderte und nicht-behinderte Kinder gemeinsam lernen.
Unter dem Stichwort "Inklusion" sollen behinderte und nicht-behinderte Kinder gemeinsam lernen.Foto: dpa

Die seien aber schon anderweitig verplant, sagt Elternvertreterin Birgitt Unteutsch. Dass das Geld nicht ausgegeben wurde, liege an Personalengpässen im Hochbauamt. Sie fordert von der Senatsverwaltung eine unbürokratische Lösung - nämlich das Geld 2015 noch einmal zusätzlich bereit zu stellen.

Die Arbeit im BUZ selbst sei aber nicht gefährdet, sagt dessen Leiterin Marion Thiel-Blankenburg. Sie arbeitet in den jetzigen Räumen mit rund 25 Lehrern und Sonderpädagogen, berät Lehrer, Eltern und Schülern und erarbeitet mit Schulen Konzepte zur Inklusion. In Berlin gibt sechs solcher Zentren.

Die Eltern aus Steglitz-Zehlendorf n einem Adventskalender jeden Tag auf einen anderen Missstand hin: http://wunschzettel.stiftungbildung.com/advent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben