Deutscher Cartoonpreis : Preisgekrönte Pointen

Til Mette und Newcomer Pascal Heiler gewinnen auf der Frankfurter Buchmesse den Deutschen Cartoonpreis 2013. Wir zeigen ihre prämierten Werke und die der anderen Nominierten.

Cartoon: Johannes GeisthardtWeitere Bilder anzeigen
Foto: Mette
12.10.2013 09:41

Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Titel „Zu spät“. Mehr als 670 Cartoons wurden eingesandt, wie die Veranstalter mitteilten. Die Jury hatte vor der Preisvergabe jeweils zehn Nominierungen in den Kategorien A (für Aufsteiger - neue Talente, die bisher kein Buch veröffentlicht haben) und B (für Buch – Cartoonisten, die bereits ein Buch veröffentlicht haben) benannt. In der Kategorie A wurden nominiert: Axel Bierwolf, Johannes Geisthardt, Pascal Heiler, Anton Heurung, Schilling und Blum, Christian Schnalke, Angelika Ullmann, B.Unke und Stefan Wirkus. In der Kategorie B waren es: Lilli Bravo, Miguel Fernandez, Michael Holtschulte, Kittihawk, Dorthe Landschulz, Til Mette, Ari Plikat, Rattelschneck, Miriam Wurster.

Eine Auswahl wurde als Buch veröffentlicht

Am Freitagnachmittag wurden dann auf der Frankfurter Buchmesse (mehr über das dortige Comicprogramm unter diesem Link) die Sieger bekannt gegeben: Den ersten Platz der Kategorie A für neue Talente belegt Pascal Heiler, und erhält damit das Förderpreisgeld in Höhe von 1000 Euro. In der Kategorie B gewinnt Til Mette den ersten Preis, gefolgt von Miguel Fernandez auf Platz zwei. Den dritten Rang belegt Kittihawk. Die drei Sieger der Kategorie B erhalten den exklusiven Cartoonbembel.

Die Cartoons der Sieger, der Nominierten und weitere Wettbewerbsbeiträge wurden parallel in dem Cartoonband „Zu spät“ (Carlsen, 160 Seiten, 9,99 Euro) veröffentlicht, der zur Preisverleihung in Frankfurt erschienen ist - wir zeigen in unsere nebenstehenden Bilderstrecke eine Auswahl davon.

Die Jury des Cartoonpreises 2013 setzt sich zusammen aus Juergen Boos (Direktor der Frankfurter Buchmesse), Renate Herre (Verlegerin des Carlsen Verlags), Ralph Ruthe (Cartoonist), Rolf Dieckmann (Redakteur Humor und Satire des STERN), Volker Hamann (Comicjournalist) und Antje Haubner (Humorlektorin des Carlsen Verlags). (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben