Verlosung zum Filmstart von „Wolverine: Weg des Kriegers“ : Wolverine für Fortgeschrittene

Aktuell läuft „Wolverine: Weg des Kriegers“ mit Hugh Jackman im Kino. Wir fragten unsere Leser nach ihren Film- und Comicfavoriten mit dem Helden und anderen X-Men – hier eine Auswahl der Antworten.

Inspirierte den aktuellen Wolverine-Film: Ein Coverbild von Chris Claremonts und Frank Millers "Wolverine".
Inspirierte den aktuellen Wolverine-Film: Ein Coverbild von Chris Claremonts und Frank Millers "Wolverine".Foto: Marvel

Ich empfehle „Wolverine: Old Man Logan“ von Mark Millar und Steve McNiven, weil hier nicht nur Wolverine mal anders (wie der Titel schon verrät als alter Mann, aber auch als Pazifist!) gezeigt wird, sondern dem ganzen Superhelden-Kosmos ein spannender Spin gegeben wird und man sich fast wünscht, Millar hätte die Gedanken weitergesponnen und ausgebaut.
Matthias Harbeck

Ich empfehle das Buch „Wolverine: Waffe X“ von Marc Cerasini, da es in kompakter Weise einen guten Überblick zu Wolverines Entstehungsgeschichte bietet und man so vor allem die Filme besser versteht. Zu Beginn findet man möglicherweise etwas schwer hinein, da die vielen Charaktere sehr detailliert beschrieben werden. Man erfährt wie Logan zu Wolverine wurde und wer ihm das unzerstörbare Adamantium in seinen Körper implantierte. Dazu lernt man die einzelnen Personen näher kennen, die das Experiment durchführten. Es wird detailliert beschrieben auf welch schreckliche Art und Weise Logan seelisch und körperlich gefoltert wurde, um zur erbarmungslosen Tötungsmaschine zu werden. Dazu gibt es immer wieder Einblicke in die Psyche Logans und die Beweggründe für das unmenschliche Handeln der Forscher, die das Buch bis zur letzten Seite spannend machen. Und dann endet der Roman auch noch beinahe episch mit den Worten: „Ich bin Logan ... Ich bin ein Mensch ... der in die Wildnis geht.“
Sven Schulz

Mein Tipp: „Wolverine & die X-Men“ # 11. Spannung von Anfang an, die Zeichnungen wieder einmal gewohnt gut - so muss ein Comic sein.
Martina Bruins

Gleich die erste Szene im Film „X-Men - Erste Entscheidung“ zieht die Zuschauer tief hinein in die Welt des Bösen. Musik, Farben und Dialoge, eine Handlung, wie nur das Grauen selbst sie erfinden kann, fesseln und faszinieren. Die diabolischen Blicke, das Entsetzen des Wissens lassen den Puls auf ungeahnte Höhen steigen um dann für den Bruchteil von Sekunden auszusetzen, hier und da. Dieser Film entfaltet seine Macht mit ungeahnter Stärke – nach der letzten Szene ist das Bedürfnis, alles mindestens noch ein Mal sehen zu wollen, groß, sehr groß. Hier zeigen sich die verwickelten Zusammenhänge, die Existenz der Mutanten und der einzelnen Interessen der Figuren auf eine besonders spannende Art. Die Schicksale der X- Men sind untrennbar verbunden mit unseren Schicksalen. Wer nach dieser Comic-Verfilmung nicht wissen will, wie es weitergeht, dem ist nicht zu helfen.
Susanne Schmidt

Mir persönlich gefallen die bisher nur auf englisch bei Marvel erhältlichen „Essential Wolverine“-Bände am besten. Das sind mehrere schwarz/weiß gehaltene Wälzer in denen man unter anderem seine Abenteuer in Madripoor nachlesen kann - wo er mit Augenklappe unter dem Codenamen „Patch“ unterwegs war. Ein Blick auf die Zeichnungen in diesen Bänden und man versteht sofort, warum Hugh Jackmann für die Verfilmungen die perfekte Wahl für diesen Charakter war.
Arne Schulenberg

Ich würde den Originalsammelband der von Frank Miller gestalteten Wolverine-Hefte empfehlen. Auch wenn die Story von Chris Claremont relativ dünn ist, sind seine Zeichnungen einfach genial.
Susanne Woche

Für jeden was dabei: Zwei der von unseren Lesern empfohlenen Wolverine-Bücher.
Für jeden was dabei: Zwei der von unseren Lesern empfohlenen Wolverine-Bücher.Foto: Marvel/Promo

Als Film würde ich „X-Men Origins: Wolverine“ empfehlen, da sich der Film ganz auf Wolverine konzentriert und seine Herkunft und die Entwicklung zeigt, wie er zum Mutanten wurde. Das ist ein guter Start. Bei den Comics ist es schwierig, da es so viele gibt, aber vom Zeichnerischen finde ich den Klassiker „Wolverine“ von Frank Miller empfehlenswert.
Alexander Dietzel

Der aus meiner Sicht empfehlenwerteste Wolverine-Comic: „Wolverine Origin . Zum einen begeistert die Storyline selbst. Sie erklärt so manchen Charakterzug des Titelhelden, den er auch in den Filmen hat. Die Geschichte ist spannend erzählt. Die Zeichnungen im Comic sind sehr gut gelungen, sie drücken die Stimmungen sowohl in der Mimik der Figuren als auch in der jeweiligen Farbgebung aus. Insgesamt wird die Entwicklung des kleinen James hin zum erwachsenen Logan und die anschließende Verwandlung hin zu Wolverine toll nachgezeichnet.
Alexander Rueff

Mir gefallen die Storys „Waffe X“ und besonders „Wolverine Origins“: Dort wird die Entstehungsgeschichte gut sowohl als Story wie auch in tollen Bilder dargestellt.
Michael Parys

Mein Lieblingsfilm: „X-Men Origins: Wolverine“ - ein faszinierender Film, der genug Action für Männer bietet und absolutes Eye-Candy für mich.
Ute Kupke

Unter der Vielzahl von Wolverine-Comics, fällt „Inner Fury" etwas aus dem Rahmen. Die Graphic Novel besticht durch das irre Artwork von Bill Sienkiewicz. In der Story von D.G. Chichester wird Wolverine von einem Nanovirus infiziert, der versucht, das Adamantium von Wolvies Knochen zu entfernen. Schräges Artwork, irre Story von 1992. Allerbeste Unterhaltung.
Hans-Joachim Hattwich

Ich empfehle den Film „X-Men – Erste Entscheidung“. Dadurch erfährt man viel über die Grundlage des X-Men-Universums und die Konflikte mit den Menschen. Und die Feindschaft zwischen Xavier und Magneto wird herausgearbeitet. Allerdings ist der Showdown des Films leider äußerst dürftig.
Anselm Ringler

Ich find Mark Millars Comic “Wolverine: Enemy of the State” cool. Die Zeichnungen von Romita jr sind echt geil.
Manuela Motyll

„Wolverine: Old Man Logan“ würde ich jedem empfehlen, der Comics liest und Wolverine im Film oder Comic kennen gelernt hat. Die Erzählung präsentiert Wolverine und auch den Hulk als alte Männer. Die Story zeigt, wie spinnefeind sich die beiden auch noch nach all den Jahren sind und dass sich daran auch nichts ändern wird. Das Artwork harmoniert zudem wunderbar mit dem ganzen Setting.
Carsten Rittgarn

Ich empfehle „X-Men Origins – Wolverine“. Für mich wird darin Wolverine bisher am besten erklärt - wie er enstanden ist und wie sein Leben in den jüngeren Jahren verlief.
Michael Hermann

Ich würde jedem den ersten Teil der X-Men-Verfilmungen ans Herz legen. Weniger Explosionen, mehr Character-Entwicklung. In meinen Augen eine ganz tolle Verfilmung.
Thomas Krusewitz

Ich empfehle den Marvel-Comic „Incredible Hulk“ #180 und den darauffolgenden Band: Hier beginnt die Geschichte von Wolverine.
Doris Sieben

Hinweis: Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner werden von 20th Century Fox per Post informiert.

1 Kommentar

Neuester Kommentar