Kultur : Fall Ulrike aufgeklärt: Kriminelle Karriere: Die Biografie des Stefan J.

Zum Thema Chronologie: Der Mordfall Ulrike Stefan J. ist für die Polizei kein Unbekannter. Als die Mauer fiel, hatte er seine Schullaufbahn nach nur acht Jahren beendet. Die zehnklassige Polytechnische Oberschule (POS) der DDR bescheinigte dem mehrfach sitzengebliebenen Jungpionier den Schulabschluss der sechsten Klasse und damit das Bildungsniveau eines Zwölfjährigen. Als der in der DDR-Militärstadt Strausberg geborene Stefan die Schule verlässt, hat er bereits einen schweren Weg und ein zerrüttetes Leben hinter sich. Der Vater ist unbekannt, die Mutter früh gestorben. Nach der Vereinigung scheiterten alle Versuche des 15-Jährigen, einen Ausbildungsplatz zu finden. Eigentums- und Verkehrsdelikte sind Wegmarken seiner kriminellen Karriere, zudem: betreutes Wohnen, Jugendhaft, schließlich 1998 seine letzte Gefängnisstrafe nach Erwachsenenstrafrecht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar