Kultur : Lass’ uns reden

Im Kino: Das Drama „Eine vernünftige Lösung“

von
Krise auf Kissen. Claes Ljungmark, Pernilla August und Rolf Lassgård. Foto: Pandora
Krise auf Kissen. Claes Ljungmark, Pernilla August und Rolf Lassgård. Foto: Pandora

Je nördlicher der Mensch lebt, desto vernunftorientierter ist er. Die These liegt auf der Hand, denn jeder leichtlebige, genussorientierte Typus wäre schon längst gen Süden ausgewandert, wenigstens nach Südschweden. Erland Fjellgren und seine Frau May aber leben in Nordschweden. Regisseur Jörgen Bergmark hat schon Preise gewonnen, wo Filmfestivals im beinahe ewigen Eis stattfinden – im nordnorwegischen Tromsö etwa –, und er ist auch in „Eine vernünftige Lösung“ nicht gesonnen, die Ratio zu verraten, was der Titel bereits dezent andeutet.

Es ist ein kleiner Ort, umso wichtiger ist, dass alle gut miteinander auskommen. Wo aber beginnt das Miteinanderauskommen, wo ist es manchmal am meisten gefährdet? In der eigenen Familie. Darum leiten Erland Fjellgren (Rolf Lassgård) und seine Frau May in der örtlichen Kirchengemeinde erfolgreich den Gesprächskreis „Schule der Ehe“. Alle Gefährdungen des Zusammenlebens von Mann und Frau haben sie schon wegkommuniziert. Auch hat Erland kürzlich – Schule der Freundschaft – seinen alten Arbeitskollegen Sven-Erik aus einer tiefen Depression geholt, inzwischen hat letzterer auch noch eine neue Frau (Stina Ekblad).

Und richtig, es braucht nur eine Begegnung zwischen dem Freizeittherapeuten und der Neuen im Dorf, und alle Beteiligten fangen, akut versetzungsgefährdet, in der Schule der Ehe wieder ganz von vorne an. Ein Stoff, aus dem Komödien sind, oder? Anderswo. Heimlichkeit, so weiß der Therapeut, befördert nur die Leidenschaft, es gilt aber, sie wegzuarbeiten. Also ziehen Betrogene und Betrüger zusammen, und die Ehebrecher teilen in Hörweite ihrer rechtmäßigen Gatten das Bett. Dass die ganz Vernünftigen nur ein Spezialfall der ganz Dummen sind, führt Bergmark beinahe dozierend vor. Es ist fraglos kränkend für die menschliche Vernunft und all unser Gutmeinen, dass ein Funke Leidenschaft die vollkommenste Ehe zu sprengen vermag. Diese Kränkung hat in Jörgen Bergmark einen kämpferischen Anwalt gefunden. Kerstin Decker

Im Kino Central

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben