Newsblog zu Syrien : USA drohen mit weiteren Militärangriffen gegen Assad

"Wir sind darauf vorbereitet, noch mehr zu tun, hoffen aber, dass es nicht notwendig sein wird", sagte die US-Botschafterin bei der UN, Nikki Haley. Assad nennt US-Angriff "dumm und unverantwortlich". Der Newsblog zum Nachlesen.

Claudia Cohnen-Beck Anne-Sophie Balzer Oliver Bilger
Das US-Militär feuert eine Rakete vom Zerstörer USS Porter ab.
Das US-Militär feuert eine Rakete vom Zerstörer USS Porter ab.Foto: AFP/ Ford Williams

- Die US-Marine hat in der Nacht zu Freitag 59 Tomahawk-Raketen auf einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien abgefeuert.

- Es gab mehrere Tote und Verletzte, das Flugfeld wurde fast komplett zerstört.

- US-Präsident Donald Trump sagte, es gebe keine Zweifel an einem Chemiewaffeneinsatz Assads.

- Russland wertet den Angriff als "Aggression" und sieht die Beziehung zu den USA beschädigt.

- Russland vergleicht den Luftangriff mit der US-Invasion im Irak von 2003.

- Premier Dmitri Medwedew spricht von  "absolutem Misstrauen" zwischen Moskau und Washington.

- Die syrische Regierung nannte den Angriff "dumm und unverantwortlich" und kündigte neue Angriffe an.

- Deutschland und Frankreich sehen die "alleinige Verantwortung" bei Assad.

- Die USA haben nach eigenen Angaben keine Belege für Todesopfer ihres Angriffs auf einen Stützpunkt der syrischen Luftwaffe.

- Die USA wollen Sicherheits-Hotline mit Russland für syrischen Luftraum erhalten.

Video
USA greifen Luftwaffenbasis der syrischen Armee an
USA greifen Luftwaffenbasis der syrischen Armee an

(mit Agenturen)

Foto: Uncredited/SANA/AP/dpa
Syriens Machthaber Baschar al-Assad.Foto: Uncredited/SANA/AP/dpa

Der Tagesspiegel kooperiert mit dem Umfrageinstitut Civey. Wenn Sie sich registrieren, tragen Sie zu besseren Ergebnissen bei. Mehr Informationen hier.

GroKo, Jamaika oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

Autor

278 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben