Update

Der erfolgreichste Vereinstrainer Deutschlands : Udo Lattek ist im Alter von 80 Jahren gestorben

Acht deutsche Meisterschaften, drei Pokalsiege und alle drei europäischen Pokale: Udo Lattek hat als Trainer alle wichtigen Vereinstitel gewonnen. Am Sonntag verstarb Lattek im Alter von 80 Jahren.

Udo Lattek ist im Alter von 80 Jahren verstorben.
Udo Lattek ist im Alter von 80 Jahren verstorben.Foto: dpa

Der legendäre Fußball-Trainer Udo Lattek ist tot. Das bestätigte der FC Bayern München. Laut eines Berichts der Bild-Zeitung verstarb der erfolgreichste deutsche Vereinscoach im Alter von 80 Jahren in einem Pflegeheim in Köln. Sein früherer Arbeitgeber FC Bayern München hat die Meldung bereits bestätigt. Lattek führte Bayern München, Borussia Mönchengladbach und den FC Barcelona zu insgesamt 14 Titeln, beim FC Bayern gewann er 1974 den Europapokal der Landesmeister, fünf Jahre später führte er Borussia Mönchengladbach zum Sieg im UEFA-Pokal. Mit dem FC Barcelona holte er 1982 den Europapokal der Pokalsieger.

Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Borussia Dortmund, der 1. FC Köln und der FC Schalke 04. Den BVB bewahrte er im Jahr 2000 gemeinsam mit seinem damaligen Assistenten Matthias Sammer vor dem Abstieg. Beim 1. FC Köln war Lattek als Technischer Direktor tätig - legendär wurde er dort mit seinem blauen Glücks-Pullover, den er bei einer Serie von 15 Spielen ohne Niederlage trug. Als Zeitungskolumnist und Experte in der TV-Sendung „Doppelpass“ bei Sport1 erlangte Lattek unter Deutschlands Fußballfans Kultstatus.

Vor zwei Jahren musste Udo Lattek am Gehirn operiert werden wegen eines gutartigen Tumors. Da hatte er schon zwei Schlaganfälle hinter sich. Und nach der Operation wurde die Diagnose gestellt: Parkinson, verbunden mit schleichender Altersdemenz. Am 16. Januar war Lattek 80 Jahre alt geworden. Die respektvolle Geburtstags-Laudatio von unserem früheren Bayern-Berichterstatter Helmut Schümann finden Sie hier. Zum 80. Geburtstag hatte es viele Glückwünsche alter Weggefährten gegeben, die sich aber auch Sorgen um den Gesundheitszustand Latteks machten. „Udo hat sich sehr über zahlreiche Anrufe und jede Menge Post gefreut“, sagte seine Frau dem TV-Sender Sport1, wo Lattek auch als Experte in der Sendung „Doppelpass“ Kultstatus erlangte.

Das Leben von Udo Lattek
Von 1965 bis 1970 stand Lattek in Diensten des Deutschen Fußball-Bundes. Über den Job als Assistent von Bundestrainer Helmut Schön schaffte Lattek im Jahr 1970 den Sprung in den Liga-Profibetrieb.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dpa
04.02.2015 19:35Von 1965 bis 1970 stand Lattek in Diensten des Deutschen Fußball-Bundes. Über den Job als Assistent von Bundestrainer Helmut Schön...

Über den Tod denke er nicht mehr nach, hatte Lattek vor fünf Jahren anlässlich seines 75. Geburtstages gesagt. „Wenn es Zeit ist zu gehen, dann ist es eben soweit“, fügte Deutschlands Trainer-Legende damals an - zu einer Zeit, als er trotz etlicher Rückschläge so gesund war, wie es Männer seines Alters sein können. Hildegard Lattek sagte der „Sport Bild“, ihr Mann habe sich „das anders gewünscht“. Sie habe dennoch den Eindruck, „dass er an vielem Freude hat“. Zum Beispiel an seiner Enkelin, auf die er reagiere und sie mit „Hallo, Kleine“ begrüße. Einschränkend fügte Frau Lattek hinzu: „Dass er nun im Rollstuhl sitzen muss, um sich fortzubewegen, ist keine schöne Sache für so einen aktiven Mann.“ Sie wusste auch, dass es keine Heilung mehr geben kann. „Man kann es nur hinauszögern. Udo ist ein Kämpfer und er wird weiterkämpfen“, sagte Hildegard Lattek vor dem letzten Geburtstag ihres Mannes.

Erste Reaktionen zum Tod von Udo Lattek

Reaktionen zum Tod von Udo Lattek
Franz Beckenbauer: „Traurige Nachricht: Der große Udo Lattek ist tot. Ich hatte gehofft, dass ihm die Krankheit noch gute Tage lässt.“Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: dpa
04.02.2015 18:46Franz Beckenbauer: „Traurige Nachricht: Der große Udo Lattek ist tot. Ich hatte gehofft, dass ihm die Krankheit noch gute Tage...

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender FC Bayern München: „Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist so eng mit dem Aufstieg des FC Bayern München in den erfolgreichen 70er Jahren verbunden. Udo Lattek war einer der erfolgreichsten deutschen Fußballtrainer, dazu war er über Jahrzehnte lang eine der großen Persönlichkeiten des Sports, national und international. Mit ihm verlieren wir einen der großen Männer des FC Bayern, einen persönlichen Förderer und Freund.“

Pep Guardiola, Trainer FC Bayern München: „Udo Lattek war ein überragender Fußballlehrer und eine große Persönlichkeit. Er hat als Coach beim FC Barcelona große Fußspuren hinterlassen.“

Franz Beckenbauer: „Traurige Nachricht: Der große Udo Lattek ist tot. Ich hatte gehofft, dass ihm die Krankheit noch gute Tage lässt.“

Stephan Schippers, Geschäftsführer Borussia Mönchengladbach: „Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen. In Udo Lattek verliert der Fußball einen der erfolgreichsten deutschen Trainer und eine große Persönlichkeit. Sein Name ist untrennbar mit Borussias Erfolgen Ende der 70er-Jahre verbunden. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.“

Werner Spinner, Präsident 1. FC Köln: „Im Namen des gesamten 1. FC Köln drücke ich Udo Latteks Angehörigen unser tiefes Mitgefühl aus. Mit Udo Lattek verliert der deutsche Fußball nicht nur einen der erfolgreichsten Trainer seiner Geschichte, sondern auch eine seiner prägendsten Persönlichkeiten. Er wird hier in Köln nicht vergessen werden.“

"Udo Lattek war schon zu Lebzeiten eine Legende"

Wolfgang Niersbach, Präsident Deutscher Fußball-Bund: „Udo Lattek war nicht nur der erfolgreichste Trainer der Bundesliga-Geschichte, sondern eine herausragende Persönlichkeit des deutschen Fußballs. Der DFB hat ihn 2012 für sein Lebenswerk ausgezeichnet, weil er über Jahrzehnte den Fußball entscheidend mitgeprägt hat. Seine Meisterschaften und Titel werden uns allen ebenso in Erinnerung bleiben wie seine direkte, aber immer liebenswerte Art. Udo Lattek war schon zu Lebzeiten eine Legende, er wird uns fehlen.“

Benedikt Höwedes, Fußball-Nationalspieler vom FC Schalke 04: „Wenn im Himmel Fußball gespielt wird, dann ab sofort erfolgreich. Ruhe in Frieden, Udo Lattek!“

Lukas Podolski, Fußball-Nationalspieler von Inter Mailand: „Ein großartiger Typ, und großer Trainer hat uns verlassen.“

Reinhard Rauball, Ligapräsident: „Die Bundesliga trauert um einen außergewöhnlichen Sportsmann und einen außergewöhnlichen Menschen. Wie viele im deutschen Fußball verliere ich mit Udo Lattek einen Freund. Wir haben uns vor über 30 Jahren kennen und schätzen gelernt. Ehrlich, gradlinig und manchmal stur - das zeichnete Udo Lattek aus. Und gleichzeitig war er sensibel, hatte als Trainer immer ein offenes Ohr für die Befindlichkeiten seiner Spieler. Seine Erfolge sprechen für sich. Acht deutsche Meistertitel werden auf absehbare Zeit unerreicht bleiben. Er prägte mehrere Spieler-Generationen im deutschen Fußball, viele seiner einstigen Schüler sind ihm heute noch in Dankbarkeit verbunden. Die Bundesliga wird Udo Lattek als einen ihrer herausragenden Protagonisten in Erinnerung behalten. Mein Beileid gilt seiner Frau und seiner Familie.“

Joseph Blatter, Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA: „In tiefer Betroffenheit habe ich von Udo Latteks Tod erfahren. Eine Trainer-Legende ist von uns gegangen. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie.“

(mit dpa)

 

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben