Gesundheit : Der Ratgeber "Erfolgreich vorsprechen"

Sonja Kastner

Vom No-Name zum Superstar - am New Yorker Broadway scheint der Mythos vom American Dream noch zu existieren. Auch Robert de Niro kam einst als Nobody mit Gipsarm zum Vorsprechen - und begeisterte. Oder Robert Redford: er musste aus Geldmangel von Hollywood nach New York trampen, um für eine Rolle vorzusprechen. Dies sind Erfahrungen aus einem Leben am Theater, erzählt von Michael Shurtleff, der als Besetzungsdirektor am Broadway arbeitete. Zu seinen Entdeckungen gehören auch Barbara Streisand und Dustin Hoffman.

Shurtleff gibt hilfreiche Antworten auf Fragen wie: "Was ziehe ich an?" oder "Wie werde ich gesehen und gehört?" Vordergründig scheint das Buch ein Ratgeber für Arbeit suchende Schauspieler zu sein. Der Akt des Vorsprechens als Bewerbung für eine Rolle ist für junge wie für erfahrende Schauspieler eine nervenaufreibende Prozedur, die die meisten das ganze Leben lang verfolgt. Doch es geht hier nicht nur ums Vorsprechen, sondern allgemein ums Schauspielen und um menschliches Verhalten - auf der Bühne sowie im Zuschauerraum.

So erklärt er zum Thema "Konkurrenz", dass alle dramatischen Beziehungen auf menschlicher Rivalität beruhen - auch wenn es vielen schwerfällt zuzugeben, dass dies auch für Liebes- und Freundschaftsbeziehungen gilt. Schauspieler sollten diese Grundlage menschlicher Interaktion verinnerlichen; ein Drama zehre vom Konflikt und sterbe mit der Verständigung. Spannung entsteht nach Shurtleff auf der Bühne nur, wenn Gegensätze deutlich werden. In jedem von uns existiere gleichermaßen der Wunsch zu lieben und der Wunsch zu töten.

In anderen Kapiteln vertieft Shurtleff die Themen "Beziehung", "Humor" oder "Bedeutsamkeit". Er spart dabei nicht mit Beispielen aus seinem persönlichen Erfahrungsschatz, der unendlich zu sein scheint. Ebenso lässt er die Leser teilhaben an Gesprächen, die er mit Schauspieler-Schülern führte. In diesen Dialogen bringt er die anfangs Unwissenden durch geschickte Fragen zu einem tieferen Verständnis der einzuübenen Rolle.

Die vielen Anekdoten aus dem amerikanischen Show-Biz mögen vielleicht nicht jedem behagen. Doch bietet Shurtleffs Buch viele Denkanstöße, praktische Hilfestellung und Seelenmassage, die Schauspieler für das nächste nervenaufreibende Vorsprechen motivieren mögen.Michael Shurtleff "Erfolgreich Vorsprechen", Alexander Verlag Berlin, 298 Seiten. Das Buch kostet 39,80 DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar