Miss World : Südafrikanische Medizinstudentin Rolene Strauss Siegerin

Die 22-jährige Medizinstudentin Rolene Strauss ist Miss World. Sie gewann am Sonntagabend in London das Finale des Schönheitswettbewerbs.

Die neue Miss World kommt aus Südafrika. Die 22-jährige Medizinstudentin Rolene Strauss gewann am Sonntagabend in London das Finale des Schönheitswettbewerbs, zu dem 121 Kandidatinnen angetreten waren.
Die neue Miss World kommt aus Südafrika. Die 22-jährige Medizinstudentin Rolene Strauss gewann am Sonntagabend in London das...Foto: AFP

Die neue Miss World kommt aus Südafrika. Die 22-jährige Medizinstudentin Rolene Strauss gewann am Sonntagabend in London das Finale des Schönheitswettbewerbs, zu dem 121 Kandidatinnen angetreten waren. Auf den zweiten Platz kam Miss Ungarn, Edina Kulcsar, gefolgt von Miss USA, Elizabeth Safrit. Überschattet wurde der diesjährige Wettbewerb von der Ermordung der Schönheitskönigin von Honduras.
Strauss war in Wettbüros als Favoritin gehandelt worden. Dennoch schlug die 1,77 große, weiße Südafrikanerin überrascht ihre Hände zusammen, als sie von ihrer Wahl zur schönsten Frau der Welt erfuhr. "Südafrika, das ist für dich", sagte die brünette 22-Jährige sichtlich gerührt. "Ich werde mich auf das vorbereiten, was kommt. Das ist eine enorme Verantwortung." Ihre Krone bekam Strauss von der Vorjahressiegerin, der Philippinerin Megan Young, überreicht.
Die Show in einem Kongresszentrum in der britischen Hauptstadt hatte mit Tanzeinlagen begonnen, bei denen jede Teilnehmerin ein von ihrem Heimatland inspiriertes Kostüm trug. Miss Bolivien präsentierte sich in einem farbenfrohen Gewand mit aufwändigem Kopfschmuck, Miss USA trug Cowboyhut und -stiefel zu einem engen Hosenanzug in den Nationalfarben und tanzte zu Country-Musik. Miss Schottland führte in einem pinken Karokleid einen schottischen Tanz auf.

Sie spielt auch Flöte, Klavier und Gitarre

Neben der Schönheit der Kandidatinnen kommt es bei der Wahl aber auch auf ihre Intelligenz, ihre praktischen Fähigkeiten und auf ihr soziales Engagement an. Im Wettbewerb "Beauty with a Purpose" (Schönheit mit einem Zweck) präsentierten die jungen Frauen ihre Wohltätigkeitsprojekte.
Strauss konnte die Jury mit vielen Fähigkeiten überzeugen: Nach Angaben der Organisatoren studiert die 22-Jährige im vierten Jahr Medizin, spielt Golf und fährt Fahrrad. Sie spielt zudem Flöte, Klavier und Gitarre.
Einen Sonderpreis erhielt die Miss World von 1994, die Inderin Aishwarya Rai, die inzwischen eine berühmte Bollywood-Schauspielerin ist. Die 41-Jährige erschien mit ihrem Ehemann und Kollegen Abhishek Bachchan, ihrer Tochter Aaradhya und ihrer Mutter auf der Bühne. Mit dem Preis sollte das wohltätige Engagements Rais gewürdigt werden.
Vor dem Finale hatten die Kandidatinnen bereits wochenlang Termine in London absolviert. Dazu gehörte auch ein Gedenkgottesdienst für die 19-jährige Miss Honduras, Maria José Alvarado, und ihre vier Jahre ältere Schwester Sofia Trinidad Alvarado. Die beiden waren Ende November in Honduras tot aufgefunden worden. Als Tatverdächtiger gilt der Freund der Schwester. Miss Honduras starb nur wenige Tage vor ihrem geplanten Abflug nach London. Die neue Miss World soll in den Heimatort der Schwestern reisen, wo im Namen des Wettbewerbs eine Schule gebaut werden soll.
Die Miss-World-Wahl, die 1951 in London mit einem "Bikini-Wettbewerb" begann, fand zum 64. Mal statt. Im kommenden Jahr kehrt der Schönheitswettbewerb auf die indonesische Insel Bali zurück, wo er bereits im vergangenen Jahr trotz Protesten konservativer Muslime stattfand. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar