Berlin-Charlottenburg : Lehrer im Chemieunterricht mit Ameisensäure verletzt

An der Peter-Ustinov-Schule in Charlottenburg wurde am Dienstagmittag ein Lehrer schwer verletzt. Er hatte mit Ameisensäure hantiert.

von
Foto: picture alliance / dpa

Wieder ein Unfall im Chemieunterricht: Ein Lehrer an der Peter-Ustinov-Schule in Charlottenburg verletzte sich am Dienstagmittag so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik in Marzahn gebracht wurde. Offenbar besteht aber keine Lebensgefahr.

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die Einsatzkräfte um 12.35 Uhr an die Schule in der Kuno-Fischer-Straße beim Lietzensee gerufen. Der Mann hatte mit Ameisensäure hantiert, was zu Verätzungen führen kann. Schüler wurden nicht verletzt.

Vor etwa einem Jahr kam es schon einmal zu einem schweren Unfall im Chemieunterricht, als ein 17-jähriger Schüler am Heinrich-Schliemann-Gymnasium in Prenzlauer Berg bei einem an sich harmlosen Experiment schwere Verbrennungen erlitt und auf der Intensivstation behandelt wurde.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar