Update

Berlin-Neukölln : Laster vom Karneval der Kulturen angezündet

Schüler der Neuköllner Röntgen-Schule wollten einen Lkw der Polizei für den Karneval der Kulturen schmücken. Doch Unbekannte steckten den Lkw in der Nacht zu Donnerstag in Brand.

Der Laster der Röntgen-Schule beim Karneval Umzug 2016.
Der Laster der Röntgen-Schule beim Karneval Umzug 2016.Foto: Polizei Berlin

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Lkw in Brand gesetzt, der sich auf dem Gelände einer Schule in der Wildenbruchstraße an der Grenze zwischen Neukölln und Alt-Treptow befand. Von der Polizei dort abgestellt, sollte der Laster von Schülern für den Karneval der Kulturen mit Dekoration geschmückt und für den Umzug genutzt werden.

Bemerkt hatte den Brand eine Anwohnerin, die gegen 2.40 Uhr die Feuerwehr und Polizei alarmierte, nachdem sie einen lauten Knall gehört und eine Art Verpuffung wahrgenommen hatte. Daraufhin bemerkte sie den Laster auf dem Hinterhof der Schule.

Das Fahrerhaus brannte komplett aus. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Im Rahmen einer seit 2008 bestehenden Kooperation der Polizei Berlin mit der Musikschule Neukölln und der Röntgen-Schule wurde das Fahrzeug von der Polizei zur Verfügung gestellt, um eine Teilnahme der Schule am Karneval der Kulturen zu ermöglichen. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar