Der Fall Jonny K. vor Gericht : "Ich hatte den sterbenden Jonny im Arm"

Kien N. wollte nur kurz ein Taxi holen, doch als er wiederkam, lag Jonny K. verletzt am Boden. Der junge Student leistete erste Hilfe - doch nichts wurde mehr, wie es war. Vor Gericht berichtete der Zeuge nun von erschütternden Szenen.

von
Prozess in Berlin: Nach der tödlichen Attacke am 14. Oktober am Alexanderplatz müssen sich sechs 19- bis 24-jährige Männer wegen Körperverletzung mit Todesfolge oder Körperverletzung verantworten.
Prozess in Berlin: Nach der tödlichen Attacke am 14. Oktober am Alexanderplatz müssen sich sechs 19- bis 24-jährige Männer wegen...Foto: dpa

Der Student lief vor, um nach einer Party ein Taxi zu holen. Als er nur kurz darauf zurück zu Jonny K. und den zwei weiteren Freunden kam, war nichts mehr wie zuvor. „Jemand lag auf dem Boden, ich erkannte Jonny“, beschrieb Kien N. am Donnerstag als Zeuge vor Gericht. Er leistete Erste Hilfe. Eine Reaktion aber war nicht mehr zu erkennen. Der Student saß fassungslos bei seinem Freund. „Ich hatte den sterbenden Jonny im Arm.“

Es fiel dem Zeugen sichtlich schwer, über die erschütternde Szene zu sprechen. Er hatte den Prügelangriff auf den 20-jährigen Jonny K. und die mutmaßlichen Täter nicht gesehen. Ob er sich bei anderen erkundigt habe, was genau passiert ist, wurde er nun gefragt. Der Student schüttelte den Kopf. „Ich war aufgewühlt, in einem Schockzustand.“

Es falle ihm schwer, sich vorzustellen, „wie jemand so zuschlägt, dass ein Mensch stirbt“. Nach der tödlichen Attacke am 14. Oktober am Alexanderplatz müssen sich sechs 19- bis 24-jährige Männer wegen Körperverletzung mit Todesfolge oder Körperverletzung verantworten.

Sie haben ihre Beteiligung an einer Prügelei zugegeben, weisen aber Schuld am Tod von Jonny K. zurück. Der Prozess geht am 4. Juli weiter.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben