Fremdenhass in Berlin-Pankow : Rechter Angriff auf Kind: Jugendliche Halbbrüder gefasst

Nach der fremdenfeindlichen Attacke auf einen Zwölfjährigen in Pankow hat die Polizei am Dienstag zwei tatverdächtige Jugendliche gefasst. Die Halbbrüder sind 13 und 15 Jahre alt.

von

Die Namen der tatverdächtigen Jugendlichen waren der Polizei bekannt - es war nur eine Frage der Zeit, bis die Beamten sie ergreifen konnten. Es sind 13 und 15 Jahre alte Halbbrüder. Die Polizei nahm einen in der Schule und den anderen zu Hause fest. Laut Polizei soll es sich bei den Verdächtigen um Deutsche handeln. Sie stehen in Verdacht, am Sonntagabend einen arabischstämmigen Zwölfjährigen im Stiftsweg in Pankow fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen haben.

Zunächst hatte die Polizei gemeldet, zwei polizeibekannte Rechtsradikale stünden unter Tatverdacht. Doch dieser ließ sich am Montag nicht erhärten aufgrund der Aussagen des Opfers und der Verdächtigen. Die Männer wurden daraufhin freigelassen. Anschließend richtete die Polizei ihre Suche auf die neuen beiden Tatverdächtigen.

Nicht ausgeschlossen sei, dass das Opfer und die mutmaßlichen Angreifer sich kannten. Doch Genaueres könne die Polizei noch nicht sagen, hieß es. Auch ob die Jugendlichen zuvor im Freibad Pankow, das sich nahe dem Tatort befindet, gesehen haben, blieb unklar. Der Staatsschutz ermittelt.

Autor

185 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben