Mehr als 50 Taten : Polizei nimmt Hoteldiebe fest

Zwei rumänische Frauen ließen sich als Reinigungskräfte anstellen und räumten Hotelzimmer aus, ein Komplize nahm das Diebesgut entgegen. Nach umfangreichen Ermittlungen wurde die Bande jetzt verhaftet.

Foto: dpa/Archiv

Eine Bande von Hoteldieben ist aufgeflogen. Die Polizei nahm Freitagfrüh drei mutmaßliche Mitglieder einer rumänischen Diebesbande fest, zwei Frauen im Alter von 24 und 35 Jahren sowie einen 36-jährigen Mann. Gegen sie lagen bereits Haftbefehle vor. Ihre Wohnungen in in der Holzmannstraße in Tempelhof und in der Straße An der Kappe in Spandau wurden durchsucht. Dabei stellten die Ermittler "umfangreiches Beweismaterial" sicher, offenbar Diebesgut.

Die Verdächtigen sollen seit 2014 Diebstähle aus Hotelzimmern begangen haben. Die Ermittler gehen derzeit von weit mehr als 50 Taten aus. Der Schaden beläuft sich auf eine sechsstellige Summe. Die beiden Frauen hatten sich bei Zeitarbeitsfirmen um Jobs als Reinigungskräfte in Hotels beworben. Bei der Arbeit sollen sie sich Zugang zu Hotelzimmern verschafft haben. Sie entwendeten vor allem Bargeld, Schmuck und Mobiltelefone. Der 36-jährige Komplize fungierte offenbar als als Abholer, er nahm die Beute unmittelbar nach den Taten entgegen. Die Bande verkaufte die gestohlenen Wertsachen größtenteils in Pfandhäusern oder An- und Verkaufsgeschäften.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben