Prozess im Fall Jonny K. : Täter sollen mit ihrer Tat geprahlt haben

Ein Augenzeuge beobachtete zufällig die mutmaßlichen Täter, die im Oktober 2012 auf Jonny K. einprügelt haben sollen. Aussagen wie "hast du richtig krass gemacht" sollen dabei gefallen sein.

von
Ein Augenzeuge beobachte zufällig die mutmaßlichen Täter, die im Oktober 2012 am Alexanderplatz auf Johnny K. einprügelt haben sollen. Aussagen wie "hast du richtig krass gemacht" sollen dabei gefallen sein.
Ein Augenzeuge beobachte zufällig die mutmaßlichen Täter, die im Oktober 2012 am Alexanderplatz auf Johnny K. einprügelt haben...Foto: dpa

Nach der Prügelattacke auf Jonny K. sollen sich die mutmaßlichen Schläger in der U-Bahn gegenseitig gelobt haben. „Hast du richtig krass gemacht, so richtig knallhart“ und „richtig gut“, habe nach Angaben eines Zeugen einer der jungen Männer zu einem andern gesagt, erklärte am Montag ein Polizist. Aus Sicht des zufälligen Beobachters habe die Gruppe zufrieden gewirkt. Weitere Details habe der Augenzeuge, der allerdings anonym bleiben wollte, nicht mitteilen können.

Der 20-jährige Jonny K. war kurz nach der Attacke in der Nacht zum 14. Oktober am Alexanderplatz auf ihn und einen seiner Begleiter an massiven Hirnblutungen gestorben. Für den Angriff sollen sechs 19- bis 24-Jährige verantwortlich sein.

Ihnen wird Körperverletzung mit Todesfolge sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Alle Angeklagten gaben zwar eine Beteiligung an der Prügelei zu, bestritten aber jede Verantwortung für die tödliche Kopfverletzung. Der Prozess wird am 22. Juli fortgesetzt.

53 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben