Schulnachrichten aus Berlin : Junge Berliner bieten Workshops zu religiöser Vielfalt an

14 junge Berliner Juden, Christen, Muslime und Bahai geben als "interreligious Peers" kostenlose Workshops für Schulen an. Mehr darüber und weitere Nachrichten aus dem Bildungsbereich lesen Sie hier.

von
Versteht die Bürokratie ihre eigene Sprache?
Versteht die Bürokratie ihre eigene Sprache?Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Tage der offenen Tür

Freie Waldorfschule Havelhöhe (Neukladower Allee 1), 11.10., 10–14 Uhr. Musikgymnasium Carl-Philipp-Emanuel-Bach (Rheinsberger Str. 4-5, Zugang über Brunnenstr. 148, Mitte), 8. 11., 10-16 Uhr.

Lehrer-Tagung im Jüdischen Museum

Am 13. und 14. Oktober gibt es im Jüdischen Museum eine Fachtagung für Lehrer und Pädagogen zum Thema „Vielfalt in Schulen“ statt. Es geht unter anderem um die Frage, wie eine möglichst diskriminierungsfreie Schul- und Museumskultur aussehen könnte. Infos: www.jmberlin.de. Tel.: 3025993341.

Workshops zu religiöser Vielfalt

14 junge Berliner Juden, Christen, Muslime und Bahai haben sich zu Peer-Trainern ausbilden lassen und bieten Workshops und Klassentage zum Thema religiöse und weltanschauliche Vielfalt und Verständigung an. Der kostenlose Workshop der „Interreligious-Peers“ richtet sich an Neun- bis Elftklässler. Infos: http://juga-projekt.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben