zum Hauptinhalt

Christoph M. Kluge

Redakteur Berliner Wirtschaft

Christoph M. Kluge berichtet über Handelsthemen und Start-ups.

Aktuelle Artikel

Das Berliner Unternehmen Flink könnte als Gewinner aus dem Wettstreit der Schnelllieferdienste hervorgehen.

Im Wettstreit der verbliebenen Schnelllieferdienste hat Flink gute Karten, weil die Geldgeber Kapital nachschießen. Doch wie geht es für Getir-Gorillas weiter?

Von Christoph M. Kluge
Die Rewe-Gruppe ist der zweitgrößte Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland.

Ein patentiertes Produkt des Unternehmens ist jetzt unter anderem Namen im Regal zu finden – Milik ist eine Milchalternative, die aus trockenen Blättern mit Wasser erzeugt wird.

Von Christoph M. Kluge
Stress und psychische Überlastung am Arbeitsplatz sind weit verbreitet.

Trotz angespannter Wirtschaftslage unterstützt der Risikokapitalarm der Investitionsbank Berlin innovative Geschäftsmodelle. Darunter auch das Health-Start-up Likeminded – es will Burnout im Job bekämpfen.

Von Christoph M. Kluge
Fahrer des Lieferdienstes Flink sind seit 2020 in europäischen Städten unterwegs.

Im Kampf der Express-Lieferdienste, der während der Coronapandemie begann, zeichnet sich ein Sieger ab. Viele Beschäftigte könnten jedoch auf der Strecke bleiben.

Von Christoph M. Kluge
Mit Angriffen auf die Energieinfrastruktur treffen die russischen Streitkräfte vor allem die Zivilbevölkerung.

Russische Luftschläge treffen die ukrainische Infrastruktur, der Bevölkerung fehlt es an Strom und Wasser. Eine Initiative unterstützt das angegriffene Land mit Solaranlagen.

Von Christoph M. Kluge
Tos Chirathivat ist der Geschäftsführer des thailändischen Familien-Imperiums Central Group.

Die thailändische Central Group hat das Luxuswarenhaus KaDeWe von der insolventen Signa-Gruppe gekauft. Das Unternehmen bezahlte deutlich weniger als die Summe, mit der es bei Signa in den Büchern stand.

Von Christoph M. Kluge
Wie früher der Milchmann: Picnic-Fahrer bringen die Einkäufe an einem festen Wochentag zu den Kunden.

Nachdem Schnelllieferdienste wie Getir oder Flink an Bedeutung verloren haben, kämpfen nun zwei Internethändler mit neuen Konzepten um Supermarktkunden in der Region.

Von Christoph M. Kluge
Viele Hotels berechnen ihre Zimmerpreise mit digitalen Prognose-Tools.

Wer zur Fußball-Europameisterschaft eine Unterkunft in der Hauptstadt buchen möchte, muss womöglich viel Geld ausgeben.

Von Christoph M. Kluge
Der Berliner Carsharing-Anbieter Miles setzt wieder verstärkt auf Verbrennermotoren.

Die Marktbedingungen haben sich geändert. Das Unternehmen sieht sich zur Kurskorrektur gezwungen.

Von Christoph M. Kluge
Der Einbau von Solaranlagen und Stromspeichern treibt die Umsätze des Elektrohandwerks.

Die Kunden sollen Solaranlagen in Zukunft auf Raten kaufen können. Doch das Unternehmen hat einen starken Wettbewerber.

Von Christoph M. Kluge
Wer nicht aus einer Einwegverpackung essen möchte, muss auch Mehrweggeschirr wählen können. Doch das klappt nicht überall.

Eigentlich müssen alle Restaurants und Imbisse auch Mehrwertgeschirr anbieten. Einem Bericht zufolge tun sie das aber größtenteils nicht.

Von Christoph M. Kluge
Der Online-Supermarkt Knuspr startet im April die Auslieferung in Berlin. Das Unternehmen hatte zuvor den Berliner Lieferdienst Bringmeister aufgekauft.

Nach der Übernahme des Lieferdienstes Bringmeister will das tschechische Unternehmen nun die Hauptstadtregion für sich gewinnen. Das Angebot unterscheidet sich von dem der Konkurrenz.

Von Christoph M. Kluge
Im Quartier 207 an der Friedrichstraße sitzt noch das Kaufhaus Galeries Lafayette. Was nach dessen Auszug dort entstehen wird, steht noch nicht fest.

Alles muss raus. Das französische Warenhaus lockt mit Rabatten. Das Ende an der Berliner Friedrichstraße kommt früher als ursprünglich gedacht.

Von Christoph M. Kluge
Der Online-Modehändler Zalando hat seinen Hauptsitz in Berlin

Der Berliner Modehändler beteiligt sich am Aufbau einer Datenbank, die die Verbreitung extrem rechter Symbolik eindämmen soll.

Von Christoph M. Kluge
Die Digitalisierung geht in deutschen Krankenhäusern nur langsam voran.

Krankenhäuser müssen ihre Abläufe digitalisieren. Davon will dieser Anbieter einer Online-Plattform profitieren.

Von Christoph M. Kluge
Die Kassen der Supermärkte in der Region klingeln. Im Gegensatz zu anderen Marktsegmenten zeigt sich der Lebensmittelhandel auch in der Krise stark.

Die unsichere Wirtschaftslage macht den Händlern in der Hauptstadtregion zu schaffen. Allerdings verzeichnet eine Branche trotz Krise sogar Zuwächse.

Von Christoph M. Kluge
Geldautomatensprenger gehen mit hoher krimineller Energie vor. Die Berliner Sparkasse beugt mit technischen Sicherungen wie Einfärbesystemen und verstärkter Panzerung vor.

Kriminelle Attacken, Inflation und Rechtsstreitigkeiten – trotzdem sieht der Bankchef sein Geldinstitut auf einem Erfolgskurs. Im laufenden Jahr könnten sich allerdings die Zinsen ändern.

Von Christoph M. Kluge
Für eine Immobilie im direkten Berliner Umland, wie hier in Teltow, muss man heute tief in die Tasche greifen.

Berliner fliehen vor hohen Mieten in angrenzende Orte in Brandenburg. Das lässt auch dort die Preise steigen. Aber es gibt auch Ausnahmen.

Von Christoph M. Kluge
Numa, ein Anbieter für möblierte Apartments, expandiert in Berlin.

Das Unternehmen vermietet Wohneinheiten an Touristen und Geschäftsreisende. Nun expandiert es in das „aufstrebende Szeneviertel Wedding“.

Von Christoph M. Kluge
Der Geschäftsführer des Solar-Start-ups Enpal, Mario Kohle, in der Enpal-Zentrale in Berlin.

Das neue Produkt soll Solaranlage, Wärmepumpe und andere Geräte miteinander vernetzen und noch dazu für die Kunden Geld sparen. Doch die Ambitionen des Gründers gehen noch viel weiter.

Von Christoph M. Kluge
Der Discounter Woolworth ist erfolgreich im Niedrigpreis-Segment.

Mit niedrigen Preisen trotzt das Unternehmen der Krise des Einzelhandels. In Berlin-Brandenburg betreibt es mehr als 50 Märkte. Es sollen mehr werden.

Von Christoph M. Kluge
Im „Schlawinchen“ abhängen. Schwofen, schwafeln oder schlafen – alles geht.

Abgesänge gab es schon viele auf die Eckkneipe, doch die letzte Instanz des Berliner Nachtlebens ist nicht totzukriegen. Eine Auswahl der urigsten Kieztreffpunkte.

Von
  • Tobias Langley-Hunt
  • Christoph M. Kluge
  • Franziska von Werder
  • Constanze Nauhaus
Jeden Tag wartet der Unternehmer Ali Samimi-Fard in seinem Laden „Teppich Samimi“ auf Kunden. Doch die kommen immer seltener.

Ende März gibt Ali Samimi-Fard nach mehr als 50 Jahren sein Geschäft in Charlottenburg auf. Was ihn dazu bewegt, erzählte er dem Tagesspiegel auch im Video.

Von
  • Christoph M. Kluge
  • Alix Faßmann