Deutsch-russische Freundschaft: Gerhard Schröder begleitet das Projekt Ostseepipeline seit seiner Zeit als Bundeskanzler.Foto: dpa

Gerhard Schröder

Als siebter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland hat Gerhard Schröder von 1998 bis 2005 unter anderem die Sozialreform "Agenda 2010" umgesetzt. Nach seiner Amtszeit als SPD-Politiker wurde der "Genosse der Bosse" als Rechtsanwalt und Lobbyist in verschiedenen Positionen der Wirtschaft tätig. Der umstrittenste Posten ist sein Aufsichtsratsvorsitz der Nord Stream AG, einer mehrheitlich zu Gazprom gehörenden Aktiengesellschaft. Mehr zum ehemaligen Bundeskanzler lesen Sie hier.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge über Gerhard Schröder
  • 28.05.2018 16:11 UhrBütikofer zu Nord-Stream-Pipeline„Russland hat schon zwei Mal Verträge gebrochen“

    Die politischen Kosten von Nord-Stream seien zu hoch: Grünen-Politiker Reinhard Bütikofer kritisiert das Beharren der Bundesregierung auf die Pipeline – und Ex-Kanzler Schröder. Von Markus Grabitz mehr

    Baggern für russisches Gas. Bei Lubmin werden Vorbereitungen für Nord Stream 2 getroffen.
  • 25.05.2018 14:31 UhrUmstrittene PipelineSchröder vermutet Konkurrenz hinter Widerstand gegen Nord Stream 2

    UpdateAltkanzler Gerhard Schröder ist als Lobbyist für Nord Stream 2 umstritten. Jetzt verdächtigt er die USA, aus "eigensüchtigen Interessen" die Nordsee-Pipeline verhindern zu wollen. mehr

    Ex-Kanzler Gerhard Schröder auf einem Arbeitsfrühstück in St. Petersburg.
  • 09.05.2018 07:33 UhrCasdorffs AgendaSchröders Kontakte könnten noch gebraucht werden

    Altkanzler Gerhard Schröder steht in Diensten russischer Staatskonzerne. Das wirkt alles andere als fein – seine Beziehungen könnten aber noch wichtig werden. Ein Kommentar. Von Stephan-Andreas Casdorff mehr

    Altkanzler Schröder und Russlands Premierminister Medwedjew in Moskau
  • 07.05.2018 20:02 UhrDeutschland und Putins RusslandAbschied vom Erbe Gerhard Schröders?

    Der russische Präsident Wladimir Putin ist im Kreml vereidigt worden, seine Amtszeit geht bis 2024. Worauf sich die deutsche Außenpolitik jetzt einstellen muss - ein Kommentar in drei Thesen. Von Claudia von Salzen mehr

    Altkanzler Gerhard Schröder bei Putins Amtseinführung neben Ministerpräsident Dmitri Medwedew
  • 07.05.2018 15:51 UhrAmtseinführung in RusslandSchröder darf Putin als Zweiter gratulieren

    Altkanzler im innersten Zirkel: Nach Wladimir Putins Amtseinführung gratulieren Patriarch Kirill, Gerhard Schröder – und dann erst Premier Medwedjew. mehr

    Gerhard Schröder gibt Wladimir Putin, Präsident von Russland, bei dessen Amtseinführung die Hand.
  • 19.03.2018 08:59 UhrAltkanzler und RusslandUkraine plädiert für Sanktionen gegen "Putin-Lobbyist" Gerhard Schröder

    UpdateDer ukrainische Außenminister will angesichts der Spannungen zwischen dem Westen und Russland Fürsprecher Putins bestrafen. Auch Gerhard Schröder sollte daher auf die Sanktionsliste. mehr

    Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD)

Umfrage

Seit Jahren diskutieren Öffentlichkeit und Politik bereits über eine Karenzzeit für Politiker. Was halten Sie davon?

Aktuelle Artikel zum Thema SPD

Mehr zu Doris Schröder-Köpf

Zum Thema: Gazprom