zum Hauptinhalt

Ralf Nestler

Ralf Nestler, Jahrgang 1978, hat Geologie studiert. Er schreibt seit 2005 für den Tagesspiegel. Von Ende 2016 bis Sommer 2018 war er für das Deutsche Geoforschungszentrum GFZ tätig. Er lebt als freier Autor in Berlin.

Aktuelle Artikel

Fracking-illustration

Gas und Öl mit hohem Druck und Chemie aus dem Boden zu pressen, Fracking, wird hierzulande abgelehnt. Doch die Methode hat sich weiterentwickelt.

Von Ralf Nestler
Mit mehr Geld und ambitionierten Plänen will die Weltraumagentur Esa Europas Raumfahrt voranbringen.

Die Raumfahrtagentur Esa wirbt für neue Schwerpunkte – dazu muss sie die Mitgliedsländer überzeugen. Welche Themen aus deutscher Sicht wichtig sind.

Von Ralf Nestler
Anders als bei der Lichtverschmutzung durch Großstädte können Astronomen den funkelnden Apparaten in der Erdumlaufbahn zumindest mit Teleskopen auf der Erde nicht entkommen.

Himmelsbeobachtungen der Forschung werden durch das wachsende Netz von künstlichen Raumflugkörpern zunehmend gestört. Betreiber wollen nun die Lichtreflektionen verringern.

Von Ralf Nestler
Wann der Krater von Derweze Feuer fing, ist nicht eindeutig geklärt.

70 Meter breit, 30 Meter tief: Seit Jahrzehnten brennt ein Krater in Turkmenistan. Nun soll er gelöscht werden – aber wie? 

Von Ralf Nestler
So sieht Spinlaunch die Zukunft der Satellitenflüge.

Satellitentransporte in den Weltraum müssen nicht vom Boden starten. Es geht auch mittels Zentrifuge. Das behauptet zumindest ein US-Unternehmen.

Von Ralf Nestler
Physiker wie Jens Eisert wollen Quantensimulatoren bauen, die höchst komplexe Phänomene der Physik simulieren und enträtseln helfen.

Jens Eisert erforscht an der FU Berlin die Quanteninformationstheorie. Im Interview spricht er über sein Verständnis der Quantenwelt und mögliche erste Anwendungen.

Von Ralf Nestler
Starkzehrer: Auch Berlin hat einen Teilchenbeschleuniger, in Adlershof. Ihn auf Sparbetrieb zu setzen ist fast unmöglich.

Steigende Strompreise und drohende Versorgungsengpässe zwingen zum Sparen. Vielleicht müssen wichtige Forschungsanlagen abgeschaltet werden.

Von Ralf Nestler
Eine künstlerische Darstellung der Flugbahn der Nasa-Raumsonden „Voyager 1“ und „Voyager 2“, die um 1977 erstellt wurde.

Seit 45 Jahren treiben die beiden „Voyager“-Sonden durchs All und senden noch immer Daten. Dass sie bis heute durchhalten, ist ein kleines Wunder. Doch so langsam geht ihnen die Kraft aus.

Von Ralf Nestler
Frank Drake schätzte, dass es 10 000 weitere Zivilisationen in unserer Milchstraße gibt.

Der US-amerikanische Astronom und Astrophysiker Frank Drake war überzeugt, dass Menschen irgendwann eine Verbindung zu Außerirdischen schaffen werden. Die Suche wird auch nach seinem Tod weitergehen.

Von Ralf Nestler
Ein Konzeptbild des ersten Moduls, das den Mond umfliegen soll.

Die Mission Artemis-1 will den Mond mehrfach umrunden. Plüschtier-Passagiere wie Snoopy sollen dabei Daten messen. Menschen sollen erst 2024 mitfliegen.

Von Ralf Nestler
Winding road

Navis helfen uns, ans Ziel zu kommen. Doch komplexe Rundreisen überfordern die Systeme. Dahinter verbirgt sich eines der größten Probleme der Mathematik.

Von Ralf Nestler