zum Hauptinhalt
Der Raser war in Richtung Dreieck Funkturm unterwegs, als er von der Polizei angehalten wurde.

© Kay Nietfeld/dpa

Raser von Polizei gestoppt: 125 Stundenkilometer zu schnell auf der A100

Ein Autofahrer ist mit 205 km/h über die Stadtautobahn gerast. Er könnte an einem illegalen Autorennen teilgenommen haben.

Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen einen Raser gestoppt, der mit 205 km/h auf der Stadtautobahn A100 unterwegs war. Erlaubt waren 80 km/h. Um 3.10 Uhr bemerkte eine Zivilstreife der Autobahnpolizei den Mann hinter der Ausfahrt Innsbrucker Platz. Die Beamten nahmen den Audi des Rasers per Video auf und verfolgten ihn. An der Ausfahrt Hohenzollerndamm wurde der 22-Jährige gestoppt und kontrolliert.

Den Mann, der sich noch in seiner Probezeit befindet, erwarten 1360 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Fahrverbot von drei Monaten. Außerdem wird nun gegen ihn wegen des Verdachts des illegalen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.

Kai Gies

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false