zum Hauptinhalt

Berlin: 15 Millionen Euro mehr fürs Olympiastadion Senator Strieder: Das ist akzeptabel

Das Oympiastadion wird nach Angaben des Stadtentwicklungssenators Peter Strieder (SPD) höchstens 15 Millionen Euro teurer als geplant. Bei einem Bauvolumen von 241 Millionen Euro für die Sanierung des Stadions sei ein solches Kostenrisiko akzeptabel, sagte Strieder dem Tagesspiegel.

Das Oympiastadion wird nach Angaben des Stadtentwicklungssenators Peter Strieder (SPD) höchstens 15 Millionen Euro teurer als geplant. Bei einem Bauvolumen von 241 Millionen Euro für die Sanierung des Stadions sei ein solches Kostenrisiko akzeptabel, sagte Strieder dem Tagesspiegel. Ursache für die Mehrkosten seien zusätzliche Auflagen des Fußball-Weltverbands Fifa. Es geht dabei vor allem um den Bau einer Aufwärmhalle für die Spieler, der ursprünglich nicht geplant war. 2006 wird in Berlin das Endspiel der Fußball-WM ausgetragen. Strieder hatte dem parlamentarischen Hauptausschuss am Mittwoch versichert, dass er sich alle zwei Wochen über den Stand der öffentlich finanzierten Großprojekte in Berlin informieren lasse. za

-

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false