zum Hauptinhalt

Berlin: 28. Januar 1979

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Nebenjobs der Beamten BERLINER CHRONIK Nach der gescheiterten Einführung der Stechuhr und der bisher nur in Einzelbereichen durchzusetzenden Spätsprechstunde gibt es jetzt einen weiteren Anlaß zum Kräftemessen zwischen Senat und Beamtenschaft: Der Senat will ein grundsätzliches Verbot von Nebentätigkeiten der Beamten erzwingen. Anlaß für diesen Vorstoß sind zahlreiche Fälle in den Berliner Verwaltungen, in denen Beamte ihre Diensträume mitsamt Einrichtung und Telefon teilweise in Versicherungs- und Bausparkassen-Vermittlungen umfunktionierten.

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Nebenjobs der Beamten

BERLINER CHRONIK

Nach der gescheiterten Einführung der Stechuhr und der bisher nur in Einzelbereichen durchzusetzenden Spätsprechstunde gibt es jetzt einen weiteren Anlaß zum Kräftemessen zwischen Senat und Beamtenschaft: Der Senat will ein grundsätzliches Verbot von Nebentätigkeiten der Beamten erzwingen. Anlaß für diesen Vorstoß sind zahlreiche Fälle in den Berliner Verwaltungen, in denen Beamte ihre Diensträume mitsamt Einrichtung und Telefon teilweise in Versicherungs- und Bausparkassen-Vermittlungen umfunktionierten. Diesen Mißstand griff unter anderem der Petitionsausschuß auf Antrag der privaten Vertreter auf. Der Ausschuß empfahl bereits im Frühjahr vergangenen Jahres, die überhandnehmenden Nebentätigkeiten während der Dienstzeit zu untersagen.

-

Zur Startseite