Berlin-Lichtenberg : 13-Jährige bei Tram-Unfall gestorben

Am Dienstag wurde ein Mädchen am Blockdammweg unter einer Straßenbahn eingeklemmt. Bei der Rettungsaktion wurden zwei Feuerwehrleute verletzt. Das Kind verstarb vor Ort.

Der Einsatzort während der Rettungsarbeiten.
Der Einsatzort während der Rettungsarbeiten.Foto: Berliner Feuerwehr/Twitter

In Rummelsburg kam es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Mädchen ums Leben kam. Gegen 16.30 Uhr wurde die Feuerwehr zum Blockdammweg Ecke Rummelsburger Chaussee alarmiert, wo sie eine unter einer Straßenbahn eingeklemmte 13-Jährige vorfanden.

Das Mädchen sei von der heranfahrenden Tram erfasst worden, wie genau es zu dem Unfall kam, sei aber bislang unklar, so ein Sprecher. Mit einem speziellen Hebegerät wurde die Straßenbahn angehoben, dabei verrutschte das Fahrzeug und klemmte ebenfalls zwei Feuerwehrmänner ein.

Nachdem alle drei befreit werden konnten, wurden die beiden Einsatzkräfte in eine Klinik gebracht, einer der beiden wurde stationär aufgenommen. Das Mädchen starb trotz Reanimierungsversuchen gegen 18.30 Uhr noch am Unfallort. Vor Ort wurden 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr und BVG, die das Geschehen miterlebten, von einem Einsatznachsorgeteam psychologisch betreut.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + Geschenk sichern!

51 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben