Berlin-Wedding : Polizei stoppt illegales Rennen im Schillerpark

Die 17 und 18 Jahre alten Jungs lieferten sich in der Nacht auf Dienstag ein motorisiertes Wettrennen. Beide haben keine Fahrerlaubnis.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Tsp

In der vergangenen Nacht wurden Polizisten gegen 22 Uhr auf einen Mopedfahrer und einen Pocket-Quad-Fahrer in Wedding aufmerksam. Die zwei jungen Männer lieferten sich augenscheinlich mit einem Kleinkraftrad und einem Quad ein Rennen im Schillerpark. Als die Beamten die beiden 17 und 18-jährigen Rennfahrer stoppen wollten, versuchten diese sich mit überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern der Kontrolle zu entziehen. Dabei stürzte der Mopedfahrer. Er und seine 14-jährige Beifahrerin kamen zu Fall und zogen sich Hautabschürfungen zu. Der 18-jährige Quad-Fahrer kehrte nach kurzer Zeit ebenfalls zum Unfallort zurück.

Beide Fahrzeugführer verfügen nicht über eine gültige Fahrerlaubnis. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass das Quad aus einer Unterschlagung stammt und ebenso wie das Moped nicht über einen Versicherungsschutz verfügt. Die Beamten beschlagnahmten beide Fahrzeuge. Die beiden leicht verletzten Mopedfahrer wurden ambulant ärztlich behandelt. Im Anschluss wurde die 14-Jährige ihrer Mutter übergeben. Die beiden jungen Männer wurden zur Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht. Anschließend wurde der 18-Jährige entlassen und der 17-Jährige nach Hause begleitet. (tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!