zum Hauptinhalt
Die Mutter von Aziz erhielt die guten Neuigkeiten durch die Presse.

© Kai-Uwe Heinrich

Aziz Bandar, Klasse 6b, Johann-Peter-Hebel-Schule: Der Mauerfall

Hallo ich bin Aziz. ich bin elf Jahre alt und besuche die Johann-Peter-Hebel-Grundschule. Ich habe meine Mutter befragt, wie sie den 9. November 1989 erlebt hat. Der 9. November wurde zum historischen Schicksalstag in der Geschichte der Deutschen.

Am 9. November 1989 ist die Berliner Mauer um 19.04 Uhr gefallen, die 28 Jahre Ost und West geteilt hat. Zu diesem Zeitpunkt war meine Mutter 26 Jahre alt. Als erstes wurde der Grenzübergang Bornholmer Straße geöffnet. Menschen aus Ost und West klatschten, jubelten und weinten vor Freude. Sie tanzten ausgelassen auf der Berliner Mauer. Nach 28 Jahre und drei Monaten Trennung in Ost- und Westberlin ist Berlin wieder Berlin. Nach Stacheldraht und Schießbefehl ist Berlin wieder Berlin. Die Mauer ist Geschichte geworden. Meine Mutter lebte im Westteil von Berlin. Durch Presse und Medien verteilten sich die Informationen und so hat es meine Mutter auch erfahren. Am Tag als die Mauer fiel, war meine Mutter zuhause. Um 24 Uhr sind ihre Eltern aus dem Ost-Teil von Berlin zu Besuch gekommen. Etwas später sind dann ihre Eltern zum Kurfürstendamm gefahren und haben dort mit all den anderen Menschen gefeiert. Für meine Mutter war es ein historischer Tag, weil sie 1987 über ein Drittland  ausgereist ist und so war es ihr möglich, von Ost nach West und von West nach Ost zu gehen. 1987 ist sie vom Ostteil in den Libanon geflogen und vom Libanon aus nach Westberlin eingereist.

Hochzeitsfotos vor dem Brandenburger Tor - ohne Mauer.
Hochzeitsfotos vor dem Brandenburger Tor - ohne Mauer.

© Privat

Damals ging sie selber in die 2. Oberschule in der Wildenbruchstraße und sie hatte schon als Schülerin den Blick auf den Grenzstreifen, weil die Schule genau an der Mauergrenze lag.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false