zum Hauptinhalt
Gut 90 Kilometer von Berlin entfernt liegt die Herzinsel im Brückentinsee, 40.000 Quadratmeter Land.

© privat

Berlin-Glosse: Der Traum von der eigenen Insel

Walter Kummerow hatte die "Herzinsel" im Großen Brückentinsee 1992 gekauft. Nun wurde sie zwangsversteigert. Unser Autor träumt noch mal kurz.

Wie das mit Träumen so geht: Manchmal scheitern sie an der Wirklichkeit. So war das mit dem Traum von der eigenen Insel, den ein Unternehmer im Großen Brückentinsee 80 Kilometer nördlich von Berlin verwirklicht hat. Walter Kummerow, Erfinder und Hersteller von Angelschnüren, hatte die schöne „Herzinsel“ 1992 von der Treuhand gekauft, zusammen mit einem Partner, um so oft wie möglich nah am Wasser zu sein und zu angeln. Aus dem einzigen Gebäude auf der Insel, einem früheren Stasi-Ferienheim, wurde ein kleines Hotel, zwei Holzbungalows liegen direkt am Wasser. Kummerow ist ein freundlich-zurückhaltender Mann. Das Hotel, dessen Betrieb bis 2021 gesichert ist, will von Protz nichts wissen. 

Der klare See, die Wälder drumherum, die Wasservögel und die Fische sind den Leuten auf der Insel so wichtig wie die Gäste, die es in dieses Naturschutz-Idyll zieht. Dann geriet Kummerows Partner in finanziell schweres Fahrwasser: Jetzt wurde die Insel zwangsversteigert.

Für insgesamt 2,1 Millionen Euro hat ein Anwalt den Zuschlag bekommen, der im Auftrag einer Firma namens Penney Business Limited geboten hat. Das Unternehmen ist in Panama registriert; sein Name findet sich in der Datenbank der „Panama Papers“, einer langen Liste internationaler Briefkastenfirmen.

Ob da einer Geld in einem Klarwassersee gewaschen hat?

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false