zum Hauptinhalt

Berlin: Die Kriminalpolizei berät nur noch gegen Gebühr

Als erstes Bundesland lässt sich Berlin künftig die Beratungen in der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle bezahlen. Nach der am Dienstag vom Senat verabschiedeten Gebührenordnung bleiben die ersten 30 Gesprächsminuten kostenfrei, für jede weitere halbe Stunde werden aber künftig 45 Euro fällig.

Als erstes Bundesland lässt sich Berlin künftig die Beratungen in der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle bezahlen. Nach der am Dienstag vom Senat verabschiedeten Gebührenordnung bleiben die ersten 30 Gesprächsminuten kostenfrei, für jede weitere halbe Stunde werden aber künftig 45 Euro fällig. Auch wenn die Spezialisten in die Wohnung kommen die besten Sicherungsmöglichkeiten zu erkunden, kostet das 45 Euro pro halbe Stunde, zuzüglich 5 Euro Fahrtkosten. weso

-

Zur Startseite