Frauentag 8. März : Berliner SPD bringt neuen Feiertag auf den Weg

Jetzt aber schnell: Damit der 8. März bereits 2019 für alle frei ist, segnete die Berliner SPD den notwendigen Parlamentsantrag zeitig ab.

Als erstes Bundesland macht Berlin den Internationalen Frauentag zu einem zusätzlichen arbeitsfreien Feiertag.
Als erstes Bundesland macht Berlin den Internationalen Frauentag zu einem zusätzlichen arbeitsfreien Feiertag.Foto: Jens Wolf/dpa

Die Berliner SPD hat es eilig, damit der von ihr zuerst vorgeschlagene zusätzliche Feiertag am 8. März (Internationaler Frauentag) rechtzeitig für 2019 gesetzlich festgelegt wird. Die SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus segnete in ihrer Sitzung am Dienstag den notwendigen Parlamentsantrag für eine Änderung des Sonn- und Feiertagsgesetzes bereits ab, dem müssen die Regierungsfraktionen von Grünen und Linken noch folgen. Und werden es dem Vernehmen nach auch tun.

Der gemeinsame Antrag für den neuen Feiertag soll am 14. Dezember im Abgeordnetenhaus eingebracht und nach dem Willen der Koalition am 24. Januar nächsten Jahres vom Parlament beschlossen werden. Dann tritt das veränderte Gesetz rechtzeitig vor dem 8. März 2019, der übrigens ein Freitag ist, in Kraft. Alle privaten und öffentlichen Unternehmen könnten sich also jetzt schon auf den freien Tag einstellen, verlautet aus Koalitionskreisen.

Der Tagesspiegel kooperiert mit dem Umfrageinstitut Civey. Wenn Sie sich registrieren, tragen Sie zu besseren Ergebnissen bei. Mehr Informationen hier.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar