zum Hauptinhalt

Berlin: Gottesdienst soll reformiert werden

Der evangelische Gottesdienst braucht eine Reform. Dafür sprachen sich fast drei Viertel der Anrufer aus, die sich am vergangenen Sonntag an unserem Pro & Contra beteiligt haben.

Der evangelische Gottesdienst braucht eine Reform. Dafür sprachen sich fast drei Viertel der Anrufer aus, die sich am vergangenen Sonntag an unserem Pro & Contra beteiligt haben. 73,7 Prozent meinen, dass Gottesdienste so attraktiver werden könnten. 26,3 Prozent votierten gegen eine Reform. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands, Berlins Landesbischof Wolfgang Huber, hatte Anfang des Jahres zu einer „Qualitätsoffensive“ der Gottesdienste aufgerufen. Tsp

-

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false