zum Hauptinhalt

Kriminalität: Jüdisches Mahnmal beschmiert

Das jüdische Mahnmal in der Levetzowstraße in Moabit ist geschändet worden. Unbekannte Täter haben einen unleserlichen Schriftzug von 40 mal 30 Zentimetern hinterlassen.

Berlin - Wie die Polizei mitteilte, haben Angestellte des Zentralen Objektschutzes die Farbschmierereien an dem Mahnmal bei einer Streifenfahrt entdeckt.

Ein politischer Hintergrund ist derzeit nicht erkennbar. Die Säuberung des Mahnmals ist veranlasst. (tso/ddp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false