zum Hauptinhalt

Berlin: Kirchbauhof will im Wrangelkiez bleiben

Im Wrangelkiez könnte das neue Quartiersmanagement ab Juli Konkurrenz bekommen. Wie berichtet, will die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den bisherigen Träger, die gemeinnützige Kirchbauhof GmbH, wegen Unzufriedenheit mit der Arbeit durch einen neuen Träger ersetzen.

Im Wrangelkiez könnte das neue Quartiersmanagement ab Juli Konkurrenz bekommen. Wie berichtet, will die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den bisherigen Träger, die gemeinnützige Kirchbauhof GmbH, wegen Unzufriedenheit mit der Arbeit durch einen neuen Träger ersetzen. Deren Geschäftsführer Matthias Roß will aber weitermachen und denkt über die Einrichtung eines eigenen Büros nach. Möglich sei eine Mischung aus Internet-Café und Beratungsstätte. Vorbilder für ein solches "Kiezmanagement" gebe es in den USA.

jom

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false